Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Hydranten müssen zugänglich sein
Lokales Rendsburg Hydranten müssen zugänglich sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 03.02.2010

Der stellvertretende Wehrführer Thomas Stohlmann appelliert deshalb an Hausbesitzer, die Bürgersteige nicht in Richtung Straße oder Einfahrt frei zu schaufeln, sondern in Richtung Vorgärten oder Grünanlagen. Eine zweite dringende Bitte seinerseits betrifft die Hydranten: Bei einem Brand könne es wertvolle Zeit kosten, wenn die Feuerwehr erst den Hydranten suchen und dann freischaufeln müsse.

Bei einer Bitte mögen es Amtsdirektor Matthias Meins und Ordnungsamtsleiter Bernd Kahlo von der Amtsverwaltung Dänischer Wohld nicht belassen: Die Grundeigentümer seien verpflichtet Hydranten freizuhalten. Darauf weist auch Amtsvorsteher Wolfgang Steffen in Dänischenhagen hin: „Nur so ist im Ernstfall die Versorgung mit Wasser an der Brandstelle sicher zu stellen.“

Meins und Kahlo machen darüber hinaus auch auf die Verpflichtung von Hauseigentümern aufmerksam, Eiszapfen rechtzeitig von den Dächern zu schlagen. Das sei überall dort notwendig, wo sie unmittelbar auf Bürgersteige fallen und Passanten verletzten könnten. as

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Christel Zindler schrieb für die Familie - und speziell für Enkelin Larissa - ihre Erinnerungen nieder - Ein persönliches Geschichtsbuch

Es ist zwei Jahre her, als Christel Zindler mit ihrer Enkeltochter Larissa unterwegs war und die Elfjährige, genervt von der Schule, davon sprach, dass früher alles gemütlicher gewesen sein muss, auf jeden Fall viel schöner als heute. Wirklich? Christel Zindler setzte sich an den Schreibtisch, recherchierte in Archiven und kramte alte Fotos hervor. „Tine - Meine Lebensgeschichte“, heißt ihr Buch, das die 69-Jährige für sich und ihre Familie verfasste und das nicht nur von Krieg und Vertreibung aus Hinterpommern erzählt, sondern auch von ihrer neuen Heimat Kiel. Und vom Gut Projensdorf.

03.02.2010
Rendsburg Battlefield Band überzeugte in Stadthalle mit Mischung aus Tradition und Moderne - Veteranen der Folkmusik mit einmaligem Sound

Eckernförde - Wer seit 40 Jahren auf der Bühne steht, der müsste eigentlich Tournee müde sein. Alan Reid ist davon weit entfernt. „It's great!“, gesteht das Gründungsmitglied der Battlefield Band, die am Dienstagabend in der Eckernförder Stadthalle gastierte.

03.02.2010

Uwe Eybächer, Geschäftsführer der Bäckerei Reesdorfer Hof, erhielt am Dienstagabend den zum ersten Mal vergebenen „Bordesholmer Wirtschaftspreis“. Mit der Ehrung beim „1. Bordesholmer Wirtschaftstag“ würdigte der Handwerks- und Gewerbeverein (HGV) die unternehmerische Leistung des 54-jährigen Geschäftsmanns. Der gebürtige Hamburger hat in den vergangenen 20 Jahren seine ehemals kleine Hofbäckerei in Reesdorf zu einer großen Bioland-Bäckerei ausgebaut.

03.02.2010