Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Felder ärgern sich über Post-Zustellung
Lokales Rendsburg Felder ärgern sich über Post-Zustellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.01.2019
Von Florian Sötje
Der Briefkasten von Erwin und Gudrun Schön blieb im Dezember für lange Zeit leer. Quelle: Florian Sötje
Felde

Unabhängig vom Brand im Post-Zustellstützpunkt in Bredenbek vor einer Woche, der den Betrieb aktuell stocken lässt, sind einige Bürger in Felde nicht zufrieden mit der Zustellung der Post. Bürgermeisterin Petra Paulsen (SPD) bestätigt wiederkehrende Beschwerden. "Manche Straßenzüge bekommen nur einmal in der Woche Post", sagt sie.

Auf einen Schlag 23 Briefe im Postkasten

Bei Gudrun und Erwin Schön, die seit 36 Jahren im Felder Ortsteil Ranzel leben, war es im Dezember extrem. Der tägliche Blick in den Briefkasten offenbarte nur eins: gähnende Leere. Und kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember, kam dann alles auf einen Schlag. Erwin Schön hat es protokolliert: 23 Briefe, diverse Prospekte und ein Päckchen.

Zusteller treffe keine Schuld - Verzögerung ein "schleichender Prozess"

Die verzögerte Zustellung sei ein schleichender Vorgang, der sich immer weiter verschärfe, meint Gudrun Schön. Bernd-Uwe Kracht, Mitglied der Gemeindevertretung, hat zwei Häuser weiter einen Elektrobetrieb. Die verzögerte Postzustellung bringt ihn bei Rechnungen und Skontofristen manchmal in die Bredouille. „Letzte Woche war täglich Post da. Aber die Zuverlässigkeit ist nach meinem Empfinden im vergangenen Jahr ganz extrem eingerissen“, erklärt Kracht. Das Ehepaar Schön, Bürgermeisterin Paulsen und Kracht betonen: Die Zusteller können aus ihrer Sicht nichts dafür. "Die sind immer höflich und bemüht", sagt Erwin Schön.

Post: Enormes Sendungsaufkommen im Dezember - Kein generelles Problem

Die Deutsche Post AG nehme solche Beschwerden sehr ernst, sagt Maike Wintjen von der Pressestelle des Unternehmens. Die Weihnachtszeit sei aber ein besonderes Geschäft. „Wir hatten im Dezember ein enormes Sendungsaufkommen. Darauf waren wir vorbereitet und haben ab Oktober bestimmte Produktionsbereiche verstärkt. Die Kollegen haben einen super Job gemacht.“ Das schließe nicht aus, dass es teilweise Probleme gegeben habe. „Das bedauern wir sehr“, sagt Wintjen. Dass die Zuverlässigkeit bei der Zustellung 2018 eingerissen sei, könne sie nicht bestätigen.

Probleme sollen über Kundentelefon und Social-Media gemeldet werden

„Wenn die Kunden das Gefühl haben, bei ihrer Zustellung läuft etwas nicht richtig, können sie sich an uns wenden. Je schneller desto besser, damit wir tätig werden können“, erklärt Wintjen. Das ginge sowohl über das Kundentelefon unter Tel. 0228/4333112 als auch über die Social-Media-Kanäle der Post.

Bei Unfall auf der A7 an der Anschlussstelle Büdelsdorf sind zwei Personen verletzt worden. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

18.01.2019

Die Angst geht unter VW-Bus-Liebhabern um: In einer Woche sind in Wattenbek ein T4- und ein T5-Modell gestohlen worden. Die Polizei bestätigte die Fälle, will aber nicht von einer Serie sprechen. „VW-Busse werden bundesweit vorzugsweise genommen“, bestätigte Sprecher Sönke Hinrichs.

Frank Scheer 18.01.2019

Ein Lüfter hat am Freitagmorgen einen Brand in Borgdorf-Seedorf ausgelöst. Das Gerät sollte die Windschutzscheibe eines Kleintransporters enteisen, entfachte aber einen Brand, der sich auf das gesamte Fahrzeug ausdehnte, so die Polizei.

18.01.2019