Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Schulweg in Nortorf soll sicherer werden
Lokales Rendsburg Schulweg in Nortorf soll sicherer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 29.08.2018
Von Beate König
Die Jahnstraße ist ein Nadelöhr für Schulbusse, Elternautos und Schüler. Sie soll umgebaut werden. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

CDU und FDP entschieden mit neun Stimmen gegen SPD und Grüne.
Vor einem Jahr hatte Bürgermeister Torben Ackermann, damals noch CDU-Stadtverordneter, die Idee zur Umgestaltung der Fläche angeschoben. „Die Straße muss saniert werden“, erinnerte er. Die Kritik der Eltern an der aktuellen Situation, bei der Kinder die Straße überqueren müssen, wenn sie aus einem geparkten Auto zum Schulgebäude wollen.

Kids&Ride-Station für Eltern und Kinder

Der Wendebereich für die Busse soll vergrößert werden, dafür muss das Pfadfinderheim vom Stamm von Acken weichen. Eine Kids&Ride-Station für Eltern und Kinder soll eingerichtet werden. In den Sommerferien 2019 soll mit den Arbeiten begonnen werden. „Das ist eine Entzerrung der jetzigen Bring- und Abhol-Situation“, bewertete Sylvia Raden (CDU) den geplanten Umbau.

Anzeige

Unklarheiten bei SPD und Grüne

Michael Friedrich (SPD) befürchtete, dass durch die geplante Verbreiterung der Straße die Eltern zu schnellerem Fahren verleitet und damit das Gegenteil der beabsichtigten Verbesserung bewirkt werden könnte. Angelika Bretschneider (Grüne) konnte dem Konzept nicht eindeutig entnehmen, ob der alte Baumbestand erhalten bleibt.

Konzept für Schulwegsicherung nötig

Der Umbau der Jahnstraße soll nur ein Teil der Schulwegsicherung in der Stadt sein, waren sich alle Parteien einig. „Wir brauchen ein weitergehendes Konzept“, erklärte Friedrich.

Frank Scheer 29.08.2018
Rendsburg Gartenstraße in Flintbek - Sanierung erst Ende September fertig
Sven Janssen 28.08.2018