Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg So werden junge Lebensretter ausgebildet
Lokales Rendsburg So werden junge Lebensretter ausgebildet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 17.03.2019
Von Beate König
Binnen Minuten hatte die Jugendwehr Felde eine Aufgabe für das Abzeichen Jugendflamme II aufgebaut. Der improvisierte Wasserwerfer wurde mit einem Extra-Ringschlauch stabilsiert, Saskia (16) und Theo (14) öffneten vor den Augen von Jugendwart, Feuerwehrleuten das Hohlstrahlrohr am Verteiler. Quelle: Beate König
Bredenbek

Fachwissen für Lebensretter war bei der Jugendfeuerwehr Felde bei der Prüfung „Jugendflamme II“ gefragt, die alle zwölf Teilnehmer bestanden. „Wir machen das zum ersten Mal“, berichtete Jugendfeuerwehrwart Jörg Diekmann. Die 50 Leute große Nachwuchsabteilung besteht seit fünf Jahren.

„Kameradschaft ist wichtig“

Über das Abspulen von feuerwehrtechnischem Wissen ging der Test für die 14- bis 17-Jährigen hinaus: „Kameradschaft ist wichtig“, schärfte Diekmann den Nachwuchsfeuerwehrleuten vor Beginn ein. Anders als bei der Truppmann-Prüfung, bei der jeder allein sein Können nachweist, sei bei der Jugendflamme Teamgeist gefragt.
Frank Künemund, Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr im Kreis Rendsburg-Eckernförde, nahm als externer Prüfer die Aufgaben einer der beiden Sechsergrupen ab.
Im Bereich Gerätekunde stellte jeder Jugendlichen die Funktion von drei unterschiedlichen Stücke aus dem Löschfahrzeug LF 10 aus Felde vor. „Das Fahrzeug hat mehr als 300 Teile an Bord“, berichtete Diekmann.

Feuerwehrfahrzeug wird abgesichert

Beim Absichern des Feuerwehrfahrzeugs in fließendem Verkehr, der zweiten praktischen Aufgabe, hakte der Prüfer Frank Künemund nach: Verkehrshütchen, Warndreiecke und Warnblinkleuchten waren auf dem Parkplatz vor dem Gerätehaus in Bredenbek dicht gestellt: Innerorts 100 Meter, in Kurven 150 Meter, heißt die Sicherheitsvorgabe, erklärten die Jugendlichen die korrekten Maße. Das allerdings war auf dem Parkplatz nicht darstellbar.

Absprachen klappen reibungslos

Beim Aufbau eines provisorischen Wasserwerfers auf der Wiese neben dem Gerätehaus klappten die Absprachen der Sechsergruppe reibungslos. Liborius und Svea bauten an der Wasserentnahmestelle routiniert ein Standrohr auf, während Manuel und Ayke mit Saskia und Theo Schläuche legten und an Verteiler-Stücke anschlossen. Eine Ringleitung am letzten Verteiler stabilisierte das Strahlrohr. „Die Konstruktion spart Muskelkraft. Sie wird auch bei gefährlichen Löscheinsätzen aufgebaut“, erklärte Diekmann.
Künemund zeigte sich zufrieden mit dem Können der Truppe: „Man merkt, das die Jugendfeuerwehr geübt hat.“
Die Jugendfeuerwehr Felde wurde 2012 gegründet und hat Mitglieder, die aus Bredenbek, Felde, Krummwisch und Westensee.

Mehr Nachrichten unter www.kn-online.de

Fachwissen für Lebensretter war bei der Jugendfeuerwehr Felde bei der Prüfung „Jugendflamme II“ gefragt, die alle zwölf Teilnehmer bestanden.

Zu einem Brand ist es am Sonnabend im Eiderpark gekommen. "Menschenleben in Gefahr", war alarmiert worden - tatsächlich wurde zum Glück niemand verletzt. Das Einkaufszentrum musste aber evakuiert werden, ein Großaufgebot war vor Ort.

16.03.2019

Bei der Langen Nacht der Bibliothek gab es nicht nur Lektüre, sondern auch spannende Experimente für Kinder zu erleben. Unter anderem ließ sich ein echter Roboter ausprobieren.

Beate König 16.03.2019

Ein leerstehendes Reetdachhaus ist in Bordesholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) abgebrannt. Das Feuer war am frühen Samstagmorgen ausgebrochen.

16.03.2019