Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Jugendtreff "Tee" öffnet seit 25 Jahren
Lokales Rendsburg Jugendtreff "Tee" öffnet seit 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.03.2019
Von Beate König
Sozialpädagoge Dominik Tischner leitet den Jugendtreff Tee, der am Sonnabend sein 25-jähriges Bestehen feiert. Quelle: könig, beate
Anzeige
Nortorf

„Wir versuchen, uns auf die Bedürfnisse der Jugendlichen einzustellen. Das ist nicht immer ganz leicht“, berichtete Jugendtreff-Leiter Dominik Tischner. Vor eineinhalb Jahren übernahm der heute 39-jährige Sozialpädagoge die Führung im Team mit Miriam Reez und Alexandra Schulz. Mitbestimmung bei Angeboten präge die Arbeit. Feste Nachmittagsgruppen gebe es nicht.

Offener Treff für alle vom Grundschüler bis zum 27-Jährigen

Der Treff ist offen für alle, von der ersten Klasse bis zum 27. Lebensjahr. Tee, der als In-Getränk der Nach-68er-Generation dem Haus seinen Namen gab, sei bei den Jugendlichen nicht mehr auf der Hitliste, meint Tischner schmunzelnd. Auch die Samstagnacht-Disco, die als Magnet Jugendliche aus der Region anzog, ist im Moment nur als einmalige Fete im Monat willkommen. Ein neuer Trend stattdessen sei das „Cornern“ - Treffen an Straßenecken.

Anzeige

Anders als früher gibt es keinen Verkaufstresen für Naschis und Getränke. Der Fokus hat sich in Richtung soziale Aufgabe verschoben: Im Speiseraum stehen kostenlos Getränke, Brot und Cornflakes bereit. „Einige Schüler kommen direkt nach der Schule zu uns,“ erläutert Tischner. Für sie wurde die Öffnungszeit auf 13 Uhr nach vorn verschoben.

Anfänge bereits 1974 im Sportheim-Keller in Nortorf

Der erste Jugendraum zog 1974 aus dem Sportheim-Keller in die Halle in der Bargstedter Straße um. Beim Jubiläum stellen Jugendliche bei Führungen das 1994 eingeweihte, von 2014 bis 2018 sanierte Haus vor. Zu den Prunkstücken zählen ein Chillroom, Fenster in der Galerie im Obergeschoss, ein Mädchenraum, ein Move-Room mit Boxsack, eine Küche, ein Werkraum, ein Projektraum und ein Computerraum.

Die Zukunft des Treffs sieht Tischner so: Der „Tee“ bleibt der Ort, an dem es Vertrauenspersonen gibt, die für die Jugendliche da sind und für sie neue Trends in einem sicheren Rahmen erfahrbar machen.

Immer informiert: Nachrichten aus Rendsburg

Rendsburg Feuerwehr besucht Kita - Löschen wie die Profis
Sven Janssen 29.03.2019
29.03.2019
Hans-Jürgen Jensen 29.03.2019