Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Bauchmuskelkater nicht ausgeschlossen
Lokales Rendsburg Bauchmuskelkater nicht ausgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 05.01.2019
Von Sven Janssen
Mit Nimm's spottlich bringt das Jedermanns-Kabarett-Theater Kronshagen wieder eine fulminate Show auf die Bühne im Bürgerhaus. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Passend zum Jahresbeginn geht es bei „Nimm’s spottlich“ mit dem Selbstoptimierungswahn ganz sportlich los. Hippe Highend Studios mit Food und Beveragebereich, Free-Work-out-Zone und Kursen, wie Sixpack-Attack, Booty Booster oder Fight Challenge finden so gar keinen Anklang und werden unter dem Leitspruch „Ich wabble, also bin ich“ gezielt aufs Korn genommen.

1A-Organspender dank Verzehrspolizei

Autorin und Regisseurin Barbara Hagen-Bernhardt, hat mal wieder ganz genau hingeschaut. Auch bei der Qualität künftiger Organspenden. Für 1A-Ware braucht man Top-Spender. Wie das gehen soll? Das erklärt die Verzehrspolizistin bei der Taschenkontrolle. Nicht ohne Querschüsse auf die Lobbyisten.

Drei Generationen dabei

Da mag einem manchmal das Lachen im Halse stecken bleiben, aber das ist gewollt. Spass macht es allemal, das war schon in den Proben zu merken. Hier und da feilte Oma Barbara Hagen-Bernhard unterstützt von ihrer viermonatigen Enkelin auf dem Schoß aus dem Zuschauerraum am richtigen Timing, während Opa Andreas Bernhardt und Mama Catharina Liedtke-Bernhard sich auf der Bühne richtig warmspielten.

Sharing Economy in der Alten-WG

Oma Hagen Bernhardt? Da macht man sich vielleicht schon Gedanken über das Leben im Alter. Auf der Bühne tut es die Alten-WG, die Sharing Economy für sich entdeckt hat. Wirtschaft durch Teilen ist das Stichwort mit dem Thea, Ursula-Marie und Bea der Altersarmut ein Schnäppchen schlagen wollen um auch im Alter noch richtig zubeißen zu können.

Der Blick auf Europa

Ganz andere Werte muss Trödelexpertin Gescheite Kluge einschätzen, die bei Bares für Rares mit Horst Finster Europa auf den Tisch bekommt. Das ist keine einfache Sache und Parforceritt durch die Geschichte der EU. Am Ende die klare Aussage, dass man mehr als die D-Mark bekommen könnte, wenn man sie einfach weggibt. sen

Die Vorstellungen sind jeweils um 20 Uhr im Bürgerhaus Kronshagen. Premiere ist am Sonnabend, 12. Januar, die weiteren Vorstellungen am Freitag, 22. Februar, und Sonnabend 23. Februar. Restkarten (7 Euro) gibt es in der Buchhandlung Korth und per Email bestellung@jedermanns-kabarett-theater.de. Mehr Informationen im Internet www.jedermanns-kabarett-theater.de.

Hier sehen Sie mehr Bilder.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein Naturpark Westensee-Obere Eider wollte sich professioneller aufstellen: Der erste Schritt ist nun gemacht. Anne Katrin Kittmann ist erste Geschäftsführerin des Vereins, der die Arbeit bisher nur auf ehrenamtliche Schultern verteilen konnte. Das Problem: der Mangel an finanziellen Mitteln.

Florian Sötje 05.01.2019

Seit mehr als 30 Jahren besteht der Natur- und Umweltschutzverein Molfsee, seit vielen Jahren leitet Sven-Okke Struve die Geschicke des Vereins, aufgrund seiner privaten Situation muss Struve das Amt abgeben: Neuer Vorsitzender wird Frank Harder.

04.01.2019

Eine Bäckerei in der Kieler Straße 116 in Kronshagen war am Donnerstagmorgen das Ziel von zwei bewaffneten Tätern. Der Raubüberfall geschah laut Polizei gegen 6.45 Uhr. Die Täter erbeuteten demnach einen dreistelligen Betrag. Sie sind flüchtig, die Polizei bitte um Hinweise von Zeugen.

Florian Sötje 04.01.2019