Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kantorei sang mit unbändiger Freude
Lokales Rendsburg Kantorei sang mit unbändiger Freude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:28 23.12.2019
Von Beate König
Die Kantorei St. Martin setzte in Nortorf beim Kantatenkonzert die Vorfreude über die Geburt Christi in Töne um. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Mit drei Kantaten von Johann Sebastian Bach fokussierten die Kantorei und das Orchester von St. Martin im Weihnachtskonzert auf die Vorfreude vor der Geburt Jesu.

Von Jubel erfüllter Chor

Bei der Eröffnungskantate des Weihnachtsoratoriums „Jauchzet, frohlocket!“ waren für viele Sänger die roten Notenhefte nur noch Dekoration. Sie sangen auswendig. Der Effekt war enorm. Wie ein von unbändigem Jubel erfüllter Botschafter erzählte der Chor von der guten Nachricht der bevorstehenden Geburt Jesu. Präsent, frei, lächelnd und voll konzentriert auf das Dirigat von Kantor Ulrich Hein räumte der Chor mit homogen strahlenden Ton im „Lasset das Zagen, verbannet die Klage!“ jeden Zweifel aus.

Anzeige

Bass Julian Redlin betonte die Kernaussage

Mit großer erzählerischer Bandbreite und komplett ohne Notenhefte interpretierte Bass Julian Redlin Arien und Rezitative frei. Durch markant abgesetzte Töne klang in der Kantate „Nun komm, der Helden Heiland“ der musikalische Lauf passend zur Textpartie „den Weg in Freudigkeit zu laufen“ wie die großen Schritte in einem eiligen Spurt. Mit einem zum dramatischen Höhepunkt fließend entwickelten Forte machte der Solist den Satz „So will er selbst als Mensch geboren sein“ zur Kernaussage im Konzert.

Zum akustischen Erlebnis wurde der Choral „Er ist auf Erden kommen“, den Julian Redlin, die Chor-Sopranistinnen und das Orchester als Trialog unter gleichrangigen Partnern gestalteten. Die von Ulrich Hein in frischem Tempo dirigierten Musiker bestachen nicht nur hier durch federnden Grundrhythmus und Transparenz. Bravo-Rufe für die Bläser hallten beim Schlussapplaus in der Kirche.

Himmlische Leichtigkeit auch in den Höhen prägte die Arien und Rezitative von Tenor Florian Sievers. Als Evangelist erzählte der Solist in intensiven Farben die Weihnachtsgeschichte „Es begab sich aber zu der Zeit“. In überströmende Freude tauchte Julia Henning die Sopran-Arie „Herr, der du stark und mächtig bist“, in der Kantate „Meine Seel erhebt den Herrn“. Mit kunstvollem Vibrato unterlegte Katja Pieweck die große Alt-Arie aus dem Weihnachtsoratorium „Bereite dich Zion“.

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Der Historische Weihnachtsmarkt auf Gut Bossee lockte am Sonntag wieder Tausende ins beschauliche Westensee. Verkehrsteilnehmer brauchten allerdings auch Geduld, wurden mit dem schönen Ambiente, einem vielfältigen Angebot sowie attraktiven Tannenbäumen belohnt.

Sorka Eixmann 22.12.2019

Einsamkeit an sich ist schon schlimm – und zu Weihnachten kann die besonders schwer auf der Seele liegen: In Bordesholm gibt es deshalb am 24. Dezember ab 18.30 Uhr eine Feier für Menschen, die Heiligabend in Gemeinschaft verbringen möchten. Auch in Neumünster und Büdelsdorf gibt es Feiern.

Frank Scheer 22.12.2019

Bewegung als Geschenk steckt als Idee hinter dem Sportfest, zu dem Leichtathletiktrainerin Anja Mohr vom Sportverein Langwedel seit sechs Jahren einlädt. Die mit 40 Sportlern größte Nachwuchssparte maß sich im Sprint, Medizinball-Weitwurf und im Fünfsprung. Dann gab es Frisbees für alle.

Beate König 21.12.2019