Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Groß Vollstedt bekommt Feuerwehrwagen
Lokales Rendsburg Groß Vollstedt bekommt Feuerwehrwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 22.06.2019
Von Sven Janssen
Bredenbeks ausgemustertes, 26 Jahre altes Löschfahrzeug steht seit Juni ungenutzt in der Halle. Jetzt kann es Wehrschef Ralf Petersen (Foto) den Kameraden in Groß Vollstedt überlassen. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Bredenbek

Am 10. Mai hatte das LF 8/6 der Feuerwehr Groß Vollstedt einen Unfall und ist seitdem nicht mehr nutzbar. Die Gemeinde will als Ersatz ein neues Löschfahrzeug anschaffen. Bis das geliefert wird, können aber bis zu zwei Jahre vergehen. Auch mit einem Leihfahrzeug aus Emkendorf ist die Wehr nur beschränkt einsatzfähig.

Da ist es ein glücklicher Zufall, dass Bredenbek sein 26 Jahre altes und baugleiches LF 8/6 Anfang Juni ausgemustert hat. Da wäre unkomplizierte, kameradschaftliche und schnelle Hilfe möglich, dachte man bei der Feuerwehr. Eine entsprechende Anfrage habe es laut Bürgermeister Thorsten Schwanebeck (FWB) gegeben.

Anzeige

Langes Warten auf dringende Lösung

Statt in Groß Vollstedt Dienst zu tun, wurde das Fahrzeug in Bredenbek in einer Halle abgestellt. Fast drei Wochen, stand es dort. Laut Schwanebeck sei es nicht möglich gewesen, sich mit den Fraktionen auf eine schnelle Lösung zu einigen. Die SPD bestreitet das, der Bürgermeister habe gar nicht den Versuch unternommen, eine Lösung zu finden. Er habe zwar bei einem Treffen der Fraktionen den Entwurf für einen Überlassungsvertrag vorgelegt, aber kein Wort darüber verloren, dass man Fahrzeug vorzeitig abgeben wolle, sagte Bartelt Brouer (SPD).

Fahrzeug soll verliehen werden

Im Finanzausschuss wurde am Donnerstag der Vertrag offiziell behandelt und einstimmig angenommen. Darin ist geregelt, dass Bredenbek Eigentümer des LF 8/6 bleibt und Groß Vollstedt neben den nötigen Reparaturen und der anstehenden Hauptuntersuchung auch alle weiteren Kosten trägt. Wenn Groß Vollstedt in rund zwei Jahren sein neues Feuerwehrfahrzeug geliefert bekommt, geht das Fahrzeug an Bredenbek zurück.

Feuerwehr zeigt Unverständnis

„Was wäre eigentlich, wenn unser neues Löschfahrzeug ausfällt und unser altes Fahrzeug in Groß Vollstedt ist?“, wollte Thorsten Ostermann (SPD-Fraktionschef) wissen. „Dann werden wir sofort andere Feuerwehren um Hilfe bitten und können nur hoffen, dass wir nicht an eine Gemeinde wie Bredenbek geraten, die so langsam reagiert“, sagte Wehrchef Ralf Petersen. Er machte keinen Hehl daraus, dass es unverständlich sei, warum das alte Löschfahrzeug wochenlang ungenutzt in der Halle stehe, anstatt in Groß Vollstedt die Einsatzbereitschaft der Kameraden sicherzustellen.

SPD: Trotz Einigkeit, keine vorzeitige Übergabe

Schwanebeck hatte nach dem Beschluss gefragt, ob es nicht möglich sei das Fahrzeug schon jetzt an Groß Vollstedt zu überstellen, weil man sich in der Sache ja einig sei. Während FWB und CDU diesen pragmatischen Vorschlag unterstützten, verwies die SPD auf die formale Seite. Eine Übergabe sei nur mit Vertrag möglich, den könne nur die Gemeindevertretung beschließen, solange müsse man warten, sagte Ostermann. Die Gemeindevertretung tagt am 27. Juni.

Kehrtwende der SPD am Tag danach

Am Freitag machte die SPD dann die Kehrtwende. Man habe das Signal gegeben, dass das Fahrzeug schon jetzt nach Groß Vollstedt wechseln dürfe, teilte Ostermann mit. Eine im Nachgang zum Finanzausschuss von ihm durchgeführte Umfrage in der SPD, sei der Grund dafür.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Beate König 22.06.2019
Hans-Jürgen Jensen 23.06.2019
22.06.2019