Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kein positives Signal aus Molfsee
Lokales Rendsburg Kein positives Signal aus Molfsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 18.06.2018
Von Sven Janssen
Bürgervorsteher Rolf Dieter Güth (CDU, links) schaute resigniert als Ommo Brant (CDU) als Ältester ihm zur Wahl gratulierte, bei der ihm sechs Gemeindevertreter die Zustimmung versagten. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Molfsee

„Fünf Leute muss ich in fünf Jahren wohl noch überzeugen“, sagte Güth, der vom Ältesten Ommo Brant (CDU) seine Urkunde überreicht bekam.

22 Vertreter aus fünf Fraktionen

Nur wer den Dialog suche, sei glaubwürdig, sagte Güth. Sein Ziel für die nächsten Jahre sei es, einen Gemeindeentwicklungsplan für 15 Jahre aufzustellen. Einen Namen habe er auch schon, „Molfsee smart“ soll er heißen. Ob es dazu kommt, haben die 22 Gemeindevertreter aus fünf Fraktionen zu entscheiden, die am Donnerstag per Handschlag verpflichtet wurden.

Anzeige

Keine Einigung über Posten im Vorfeld

Viel miteinander geredet wurde offenbar vor der konstituierenden Sitzung nicht. Eine sonst übliche Abstimmung über Postenvergaben und Ausschussbesetzungen hatte es nicht gegeben. Die Folge: Sitzungsunterbrechungen und immer wieder Abweichungen von der Tagesordnung. Am Ende liefen alle weiteren Abstimmungen aber offen und waren einstimmig.

Zur stellvertretenden Bürgervorsteherin wurde Birgitt Uhlen-Blucha (Grüne) gewählt, zweiter stellvertretender Bürgervorsteher ist Henning Schaub-Kreiselmaier (SPD). Den ersten stellvertretenden Bürgermeister stellt mit Hans Cordts die CDU, seine Vertreterin ist Steffi Harms (Grüne).


Konstituierende Sitzung in Molfsee
Beate König 15.06.2018
Hans-Jürgen Jensen 09.08.2018