Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Werbung für Klimaschutzagentur
Lokales Rendsburg Werbung für Klimaschutzagentur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 30.10.2018
Von Frank Scheer
Der Eisspeicher in Rendsburg, der die Kreisverwaltung mit Wärme versorgen wird, ist ein innovatives Projekt, das Klimaschutzmanager Sebastian Krug initiiert hat. Er wirbt momentan in den Kommunen für eine Beteiligung an einer Klimaschutzagentur. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Bordesholm

Die Klimaschutzagentur soll bis Sommer 2019 realisiert sein. Bei einem Beitritt sind 2 Euro je Einwohner pro Jahr fällig, für kleinere Orte unter 500 Euro ist momentan ein Mindestbetrag von 1000 Euro vorgesehen. Dafür soll laut Krug einiges von der Agentur geleistet werden: Für ihre Mitglieder sollen Klimaschutzmanager zum Beispiel das Energie-Controlling für die Gebäude übernehmen.

Einsparungen bis zu 40 000 Euro sind versprochen

Im Amt Bordesholm seien das 19 Liegenschaften, mit Einsparungen von 20 000 bis 40 000 Euro pro Jahr sei zu rechnen, warb er. Darüber hinaus könnte die Agentur die Gemeinden bei Projekten wie Quartierslösungen, Förderanträgen und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, so Krug, der seit gut sechs Jahren beim Kreis tätig ist. Sein außergewöhnlichstes Projekt ist sicherlich der Eisspeicher, durch den die Kreisverwaltung noch in diesem Winter mit Wärme versorgt werden soll.

Anzeige

Thema wird in den Gemeinden entschieden

Amtsdirektor Heinrich Lembrecht könnte sich vorstellen, eine Beteiligung der 14 Orte über den Amtshaushalt zu regeln.  Er sieht die Mindestbeteiligung von 1000 Euro für Kleinstgemeinden, die kritisiert wird, noch nicht als beschlossen an. „Ich könnte mir auch 500 Euro vorstellen“, betonte er. Die Gemeindevertretungen werden sich bis zum Frühjahr 2019 mit der Beteiligung befassen. Wichtig sei aber auch, dass die Versorgungsbetriebe Bordesholm als „extrem wichtiger Player vor Ort“ mit ins Boot geholt werde. Das Unternehmen der Gemeinde erzeugt 75 Prozent seines Stroms aus regenerativen Energiequellen und will das mittelfristig auf 100 Prozent erhöhen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Rendsburg.

Hans-Jürgen Jensen 30.10.2018
30.10.2018
Wolfgang Mahnkopf 30.10.2018