Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Jochen von Allwörden will ins Rathaus
Lokales Rendsburg Jochen von Allwörden will ins Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 26.01.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Jochen von Allwörden war elf Jahre lang stellvertretender Bürgermeister, jetzt will er in die Ratsversammlung. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Von Allwörden hat gute Chancen auf eine neue Karriere in der Kommunalpolitik. Eine CDU-Versammlung wählte den 61-Jährigen am Donnerstagabend auf Platz sieben der Kandidatenliste. Von Allwörden war elf Jahre stellvertretender Bürgermeister im Rendsburger Rathaus - Vize von Rolf Teucher und Andreas Breitner. Danach war er zwölf Jahre lang Geschäftsführer beim Städteverband Schleswig-Holstein. In wenigen Tagen ist er Pensionär.

Elf Sitze in der Ratsversammlung

Nach dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Krabbes folgen Anja Ilgenstein, Ingolf Bädtker, Klaus Brunkert, Dieter Staschewski und Astrid Boller-Franke auf den vorderen Listenplätzen der CDU. Die Union ist zurzeit mit elf Sitzen in der Ratsversammlung vertreten.

Ronald Büssow will neuer ehrenamtlicher Bürgermeister in Bordesholm werden. Erwartungsgemäß nominierte die Mitgliederversammlung den 63-jährigen SPD-Fraktionschef als Spitzenkandidat. Zuvor wurde Hans-Jörg Lüth von den Ortsvereinen Bordesholm und Wattenbek als Kandidat für den Kreistag gewählt.

Frank Scheer 25.01.2018

Neben seinem ehemaligen Torjäger René Behrens, den es in der Winterpause zum TSV Kronshagen zog, muss der Tabellensiebte der Verbandsliga Ost 1. FC Schinkel zukünftig auf drei weitere Spieler verzichten.

Jürgen Griese 25.01.2018

Der Streit um die Neue Heimat in Rendsburg sorgt für Emotionen. Zu einer Informationsveranstaltung kamen am Mittwochabend rund 250 Bürger ins Hohe Arsenal. Es war eine Pflichtveranstaltung vor dem Bürgerentscheid am 11. Februar. Im Hohen Arsenal hatten die Gegner der Teilprivatisierung die Oberhand.

Hans-Jürgen Jensen 25.01.2018