Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Pflanzen aus privater Hand sind beliebt
Lokales Rendsburg Pflanzen aus privater Hand sind beliebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 29.09.2019
Von Beate König
Ursula Czembor (70, links) brachte selbst eingetopfte Sansevierien zum Pflanzenmarkt mit, ihre Freundin Maria Hamann (69) hatte Kiefern-Ableger aus dem eigenen Garten dabei. Quelle: Beate König
Kronshagen

Der Pflanzenmarkt des Ortsverbands der Grünen in Kronshagen im April und im Herbst ist ein Geheimtipp. Ohne Voranmeldung können ausschließlich Privatleute Ableger und selbst Gezogenes wie Gräser, Fuchsien, Kräuter, Buchsbäume und Lampionpflanzen verkaufen. Die Partei bot an ihrem Stand gegen eine Spende für das Tierheim Uhlenkrog Setzlinge an. Statt Parteiprogrammen gab es kostenlos Pflanzkalender. „Wahl war letztes Jahr“, erklärte Inge Schließmann, Sprecherin des Ortsverbands der Grünen.

Der Pflanzenmarkt der Grünen ist ein Geheimtipp

Die Pflanzen aus privater Hand sind beliebt. „Die Käufer wissen, dass sie im Freien gewachsen und robust sind“, erklärte Inge Schließmann den Geheimtipp-Charakter des Marktes. Raritäten aus der Region konnte Inge Schließmann bei einem Rundgang entlang des in Holzkisten, Plastikwannen und -tüten auf dem Asphalt angebotenen Grüns dieses Mal nicht entdecken: „Im April gab es heimische Goldrute, in Gärtnereien erhält man meistens nicht-heimische Goldrutenarten.“

Zimmerpflanze Sansevieria fand ihre Abnehmer

„Wir haben uns erst heute früh um halb neun entschieden, unsere Pflanzen einzupacken“, erzählte Verkäuferin Ursula Czempor aus Mettenhof. Sansevieria, die Trendzimmerpflanzen mit den fleischigen, schwertförmigen Blättern, kosteten bei der 70-jährigen Hobbygärtnerin inklusive Übertopf 3,50 Euro das Stück. Nach 45 Minuten waren drei der vier Zimmerschmücker verkauft.

„Ich ziehe alles selbst in meinem neun Quadratmeter großen Garten“, erzählte die Hobby-Gärtnerin. Angesichts der Nachfrage war ihr Mann nochmal nach Mettenhof gefahren, um Nachschub einzutopfen. Nicht alles Grün fand Freunde: Eine Tanne und die Kiefernableger ihrer Freundin Maria Hamann (69) gehörten nicht zu den Rennern.

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Gut 2000 experimentierfreudige Gäste zählte Thomas Ehlert von der Kiel Region bei der zweiten Nacht der Wissenschaft in Rendsburg. 47 Projekte wurden an fünf Standorten im Stadtzentrum gezeigt. Die Fachhochschule aus Osterrönfeld stellte sich im Kulturzentrum Niederes Arsenal vor.

Beate König 29.09.2019
Rendsburg Nortorf: Bürgerentscheid "Nur für ein Schallplattenmuseum"

Nortorf hat das Kesselhaus vor wenigen Jahren für 67.000 Euro gekauft. Die Stadt darf mit dem Gebäude aber nicht machen, was sie will. Bis zum 31. Dezember 2020 muss ein Schallplattenmuseum eingerichtet werden, sagt Bürgermeister Torben Ackermann. Sonst muss die Stadt das Kesselhaus zurückgeben.

Hans-Jürgen Jensen 29.09.2019

Auf Nortorf kommt der erste Bürgerentscheid in seiner Geschichte zu. EU-Bürger und Nortorfer über 16 Jahren dürfen abstimmen, sofern sie in der Stadt wohnen. Es gelten die gleichen Regeln wie bei einer Kommunalwahl. Wann gilt der Entscheid als gewonnen, wann als verloren?

Hans-Jürgen Jensen 29.09.2019