Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Kronshagen hat Geld, aber auch viel vor
Lokales Rendsburg Kronshagen hat Geld, aber auch viel vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 17.05.2019
Von Florian Sötje
Um für die neue Kita in der ehemaligen Brüder-Grimm-Schule Platz zu schaffen, muss Patric Rieper zuerst kräftig etwas wegstemmen. Die Sanierung ist eines der großen Projekte der Gemeinde Kronshagen in diesem Jahr. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Im vergangenen Jahr war die Bilanz für 2017 noch positiver ausgefallen. Aus einem zunächst erwarteten Defizit von 900.000 Euro wurde schließlich ein Überschuss von 2,55 Millionen Euro. Das hatte aber einen traurigen Hintergrund. Mit 1,3 Millionen Euro floss damals die Versicherungsleistung für den verheerenden Brand bei der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen in die Bilanz ein.

Nun wird also ein Überschuss von 1,4 Millionen Euro für den Jahresabschluss 2018 erwartet. Die Verbesserung in der Haushaltslage verteilt sich auf mehrere Posten. Ein Plus von 318.000 Euro geht allein aus dem Ende des Abwasser-Streits mit der Stadt Kiel und einer damit verbundenen Rückzahlung einher. Zudem erhöhten sich unter anderem bestimmte Zuweisungen des Landes. 80.000 Euro, die für eine externe Steuerung bei der Fusion der beiden Grundschulen eingeplant waren, wurden nicht gebraucht.

Überschuss von 1,4 Millionen Euro stehen erhebliche Ausgaben gegenüber

Gemeindevertreter Georg Lentsch (SPD) regte im Finanzausschuss in Richtung Verwaltung an, die gute Haushaltslage zu nutzen, um die Investitionsbedarfe in der Gemeinde zu ermitteln und der Politik eine Liste zusammen zu stellen. "Vielleicht können wir bei der guten Zinslage auch Investitionen vorziehen", sagte Lentsch. Bürgermeister Ingo Sander (CDU) befand dies als "guten Einwand".

"Ein Überschuss von 1,4 Millionen Euro ist eine sehr positive Entwicklung und gibt uns Gestaltungsräume", sagte Sander. Aber: Dem gegenüber ständen erhebliche kontinuierliche Ausgaben, ergänzte der Rathauschef. Ganz vorne mit dabei: Grundschule und Kita. "Wir wollen die Infrastruktur dort auf hohem Niveau halten und schaffen nun eine zusätzliche Kita", sagte Sander. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt sieben Millionen Euro, zwei davon werden gefördert.

Wunsch nach einer weiteren Sporthalle besteht in Kronshagen schon länger

Ein weiterer Posten ergibt sich aus der Sporthallensituation in der Gemeinde. Nachdem sich in der Halle der Gemeinschaftsschule ein Deckenelement gelöst hatte, braucht es ein neues Dach. Das ergaben Untersuchungen. "Da reden wir von mehreren hunderttausend Euro. Die Umkleidekabinen sind dann auch mal dran. Und diese Investitionen ziehen sich so durch", sagte Bürgermeister Sander. Zudem bewegt sich die Gemeinde mit ihren Sporthallen an der Kapazitätsgrenze. Sportverein und Schulen wachsen, der Wunsch nach einer zusätzlichen Halle wabert schon länger durch Kronshagen.

Bürgerhaus muss fit für die Zukunft gemacht werden

Zudem prüfen Architekten derzeit, welche Kosten auf die Gemeinde zukommen, um das Bürgerhaus für die Zukunft aufzustellen, das mittlerweile 40 Jahre alt ist. Das erste Dach ist noch drauf. Die Gemeinde Kronshagen hat also momentan Geld, aber auch viel vor.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zusammenlegung der Ortswehren Großflintbek und Voorde ist beschlossen, am Donnerstag wählten die Mitglieder beider Wehren den Vorstand der Feuerwehr Flintbek, die per 1. Juli offiziell fusioniert. Der neue Chef ist Dirk Hagenah, mit 53 Stimmen (von 57) erzielte er ein Top-Ergebnis.

17.05.2019

Nebelschwaden wandern durch den Flur, Schreie hallen umher und die Fäuste fliegen: Hier ist eine Schlägerei mit knapp 40 Beteiligten im Gange. Eintreffende Polizisten greifen deeskalierend ein. Rettungskräfte versorgen die Verletzten. Zum Glück ist alles nur eine Übung - wirkt aber täuschend echt.

Florian Sötje 16.05.2019
Rendsburg Räucherkate in Wattenbek - Petra Steffens nimmt Kündigung an

Das Kapitel Kultur in der Räucherkate ist für Petra Steffens Ende 2019 beendet: Die Pächterin nimmt die im Herbst 2018 ausgesprochene Kündigung der Gemeinde Wattenbek doch an. 15 Jahre sorgte die 66-Jährige für ein Kulturprogramm. Die Kommune will nun die Neuverpachtung öffentlich ausschreiben.

Frank Scheer 16.05.2019