Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Bewohner prügeln sich wegen eines Handys
Lokales Rendsburg Bewohner prügeln sich wegen eines Handys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 06.08.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Das Foto zeigt einen Aufenthaltsraum der Flüchtlingsunterkunft in Rendsburg.  Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Rendsburg

Neun Polizeiwagen wurden in der Nacht zu Dienstag in die Landesunterkunft Rendsburg entsandt, da von dort eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen gemeldet wurde. Die Beamten trennten die Parteien. Schließlich wurden die Personalien von vier Bewohnern im Alter von 18 bis 29 Jahren festgestellt, die sichtbare Verletzungen aufwiesen. Keiner von ihnen wollte sich jedoch behandeln lassen. Ein Beteiligter suchte später aus eigener Veranlassung zur ambulanten Behandlung die Imlandklinik auf.

Landesunterkunft: Handy könnte Grund für Streit gewesen sein 

Der Grund des Streits könnte ein Handy gewesen sein, so die Polizei am Dienstag. Näheres sei wegen der Sprachbarriere und fehlender Kooperation nicht festgestellt worden. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Anzeige

Bereits am späten Abend des Sonnabends war ein sich anbahnender Streit mit angeblich 20 Beteiligten in der Landesunterkunft gemeldet worden. Mehrere Funkwagenbesatzungen waren eingesetzt. Beim Eintreffen der Polizei liefen alle in unterschiedliche Richtungen davon. Eine Straftat konnte bis heute nicht erhärtet werden.

Weitere Nachrichten aus Rendsburg lesen Sie hier. 

Beate König 06.08.2019
Rendsburg Rücktritt in Brügge - Detlef Köpke legt Amt nieder
Frank Scheer 06.08.2019
Susanne Wittorf 06.08.2019