Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Blumen für eine schönere Stadt
Lokales Rendsburg Blumen für eine schönere Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 05.11.2019
Von Beate König
Traute Bajorat-Blöcker (links) und Gudrun Naudszus von den Landfrauen Nortorfer Land setzen Krokusse im Kirchenrasen von St. Martin. Quelle: Beate König
Nortorf

Seit 2015 setzen die Landfrauen im Nortorfer Land alle zwei Jahre Krokuszwiebeln in den Rasen um die St. Marienkirche. Die Blumenzwiebeln sind eine Spende der Frauenorganisation.

„Wir haben gegenüber dem Marktplatz angefangen, in diesem Jahr war die Südseite an der Reihe“, berichtete Vorsitzende Traute Blöcker-Bajorat. Mit Spaten und Schaufeln, Handschuhen und wetterfesten Jacken ausgerüstet, rückten 14 der inzwischen 400 Landfrauen starken Organisation an, um 1000 Zwiebeln in die Erde zu setzen.

Ein knappe Stunde reichte, dann war der zukünftige Rasenschmuck verbuddelt. Frühestens im Februar 2020 werden die Frühjahrsblüher ihre weißen, blauen und gelben Knospen aus dem Boden himmelwärts schieben.
Vorbild für die Stadtverschönerung ist der Schlossparkrasen in Husum, der sich zur Krokusblüte in einen Blumenteppich verwandelt: „Bis die Rasenfläche um die Kirche zum Blütenmeer wird, müssen wohl noch einige tausend Zwiebeln in den Boden“, schätzte Traute-Bajorat-Blöcker realistisch.

Mehr Nachrichten aus Rendsburg lesen Sie hier.

In ihrem sportlichen Leben hat Natalie Gohrke schon viel erlebt - Basketball-Bundesliga, Nationalmannschaft, Europapokal. Aber diese Erfahrung war ihr "Karrierehöhepunkt". Die Kronshagenerin führte bei den Military World Games im chinesischen Wuhan die deutschen Athleten als Fahnenträgerin an.

Florian Sötje 05.11.2019

Duftig, dramatisch, immer im Fluss – dem Ensemble Xtuor gelang in der Kirche Flemhude mit dem Septett in Es-Dur von Ludwig van Beethoven ein Glanzlicht zum Saisonabschluss der Konzerte des Förderkreises Musik in der Kirche. Die Zuhörer bedankten sich mit „Bravos“ und stehenden Ovationen.

Beate König 04.11.2019

Das Jubiläum des Nord-Ostsee-Kanals findet ohne die Rendsburger Schwebefähre statt. Der Neubau verzögert sich. Die Schwebefähre geht voraussichtlich erst im Herbst 2020 in Betrieb - statt Mitte 2020. Die Kanalbehörde beruft sich auf Angaben der Baufirma. Der Neubau sei komplizierter als erwartet.

Hans-Jürgen Jensen 04.11.2019