Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Fähre „Kolberg“ wieder einsatzbereit
Lokales Rendsburg Fähre „Kolberg“ wieder einsatzbereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 28.08.2019
Von Frank Behling
Der Fender des Fähranlegers in Landwehr wurde am Dienstag umgebaut. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Mit vereinten Kräften einer Metallbaufirma aus Nortorf und Mitarbeitern des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau konnte am Dienstag ein Umbau am Fähranleger Landwehr vollendet werden. Seit Dienstagabend nimmt die FähreKolberg“ jetzt auch wieder Fahrzeuge aller Art mit.

Eine Havarie hat am Sonnabend auf dem Nord-Ostsee-Kanal die Fähre „Kolberg“ außer Betrieb gesetzt. Die Fährstelle Landwehr bei Schinkel wurde gesperrt.

Am Sonnabend war die 1960 gebaute Fähre bei der Vorbeifährt eines großen Frachters am Anleger verkeilt worden. Der Sog des Schiffes hatte die Doppelendfähre unter eine Fenderschürze am Dalben der Nordseite gedrückt und dort verkeilt.

Anzeige

Lesen Sie auch:Fragen und Antworten zur Havarie der "Kolberg"

Fender an der Fährstelle Landwehr wurde umgebaut

Die Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau begutachteten am Montag den Schaden und leiteten eine Modifikation der Fenderung an dem Dalben in die Wege.

Auch interessant: Neubau der Levensauer Hochbrücke wird teurer

Mit dem Einsatz des Spezialschiffes „Sehestedt“ wurde die Fenderung am Dienstag demontiert und vor Ort modifiziert. Die Stahlbaufirma Rohwer aus Nortorf stellte dabei mit Material und Mitarbeiter bereit.

Fähre kann nicht mehr hängenbleiben

Durch den Einbau zusätzlicher Stahlprofile ist die Unterseite des Fenders so gesichert, dass dort die Fähre nicht mehr hängenbleiben kann.

Am Dienstagabend wurde der Fährbetrieb wieder für Autos und Lkw aufgenommen.

Mehr Nachrichten aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

Frank Scheer 30.08.2019
Gymnasium Kronshagen - Lehrerin rettet Schülerin das Leben
Florian Sötje 28.08.2019
Sorka Eixmann 27.08.2019