Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Leiche von Wolfgang Fürst gefunden
Lokales Rendsburg Leiche von Wolfgang Fürst gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 29.04.2019
Wolfgang Fürst ist tot. Die Leiche des Obdachlosen wurde nach einem Brand in Rendsburg gefunden. Quelle: Juliane Häckermann
Anzeige
Rendsburg

Seit Oktober 2017 wurde der Obdachlose Wolfgang Fürst aus Rendsburg vermisst. Bei einem Brand in der Prinzessinstraße fand die Polizei nun seine Leiche. Sie lag mumifiziert im Keller des Mehrfamilienhauses.

Polizei und Staatsanwaltschaft Kiel vermuten, dass Wolfgang Fürst vermutlich seit 2017 in dem Verschlag lag. Im September 2018 hatte die Polizei noch mit einem Großaufgebot in Prinzenmoor nach ihm gesucht.

Anzeige

Todesursache? Kein Gewaltverbrechen

Anhaltspunkte dafür, dass der zum Zeitpunkt seines Verschwindens 61-jährige Wolfgang Fürst Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, liegen nach jetzigem Ermittlungsstand nicht vor. Auch das Obduktionsergebnis liefert keine Hinweise für ein Gewaltverbrechen.

Das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in der Prinzessinstraße in Rendsburg wurde der Feuerwehr am Freitag gegen 21.30 Uhr gemeldet. Die Feuerwehr konnte den Unrat, der vermutlich von bisher nicht bekannten Personen in einem Kellerverschlag in Brand gesetzt worden war, zügig löschen.

Feuerwehr fand in Rendsburg mumifizierte Leiche

Bei der Absuche von nicht brandbetroffenen Kellerverschlägen fand die Feuerwehr einen mumifizierten Leichnam. Bei der ersten Inaugenscheinnahme durch die eingesetzten Polizeibeamten kam der Verdacht auf, dass es sich bei der Leiche um den langzeitvermissten Wolfgang Fürst handeln könnte.

Anhaltspunkte auf ein Gewaltverbrechen ergaben sich vor Ort nicht. Ein Bezug zwischen dem Auffinden des Leichnams und dem Brandgeschehen dürfte nach jetzigem Ermittlungsstand nicht vorliegen.

Mehr Nachrichten aus Rendsburg lesen Sie hier.

Von KN-online

Dieter Behrens 29.04.2019
Rendsburg Fußball-Verbandsliga Ost - TSV Kronshagen knackt 100-Tore-Marke
Jan-Claas Harder 29.04.2019
29.04.2019