Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Reste vom Naturdenkmal noch zu bekommen
Lokales Rendsburg Reste vom Naturdenkmal noch zu bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 06.02.2019
Von Frank Scheer
Christoph Priebe suchte bei der Versteigerung im Januar geeignete Stücke für den Bau eines E-Bass. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

„Es gibt wirklich nur noch Reste. Große Teile sind nicht mehr dabei“, sagte Sven Ingwersen, Leiter des Bau- und Ordnungsamts. „Interessierte sollten einfach vorbeikommen und schauen, ob noch ein für ihre Zwecke passendes Lindenstück dabei ist.“ Die Versteigerungen Ende Dezember und Mitte Januar hatten wenige Interessenten angezogen. Im Anschluss, angestoßen durch die mediale Berichterstattung, habe sich ein wahrer Ansturm entwickelt, berichtete er weiter. 

Interessent reiste aus Frankfurt nach Bordesholm

Tagtäglich habe es viele Anfragen im Rathaus gegeben. An einigen Tagen standen Interessenten bereits morgens vor dem noch verschlossenen Betriebshof. „Ein Mann war sogar eigens aus Frankfurt angereist, um für seine Mutter ein Stück der Linde abzuholen. Mit einer Scheibe fuhr er zurück“, berichtete Ingwersen. Sie sei durch einen Fernsehbericht auf die Versteigerung aufmerksam geworden. 

Anzeige

Lindenplatz: Erste Pläne am 5.März

Wie die Gemeinde mit dem verbliebenen Stumpf des Naturdenkmals weiter verfährt, soll in der nächsten Bauausschusssitzung am Dienstag, 5. März, ab 18.30 Uhr im Rathaus beraten werden. Amtsdirektor Heinrich Lembrecht kündigte an, dass Planer dann erste Ideen für die Neugestaltung des Lindenplatzes vorstellen werden. Bei einer Bürgerbefragung im Herbst 2018 waren insgesamt 40 Eingaben mit Vorschlägen eingegangen. Gut die Hälfte hatte sich für einen Erhalt des Stumpfes ausgesprochen.

Brandkrustenpilz nagte an der Linde

Ende Mai 2018 war ein Hauptstamm der über 700 Jahre alten Linde abgebrochen. Aus statischen Gründen musste das Naturdenkmal bis auf eine Höhe von drei Meter gestutzt werden. Ursache für den Abbruch war Holzfäule - seit fast zwei Jahrzehnten nagte der Brandkrustenpilz im Inneren des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Baumes.

Immer gut informiert: Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen sie hier.

Hans-Jürgen Jensen 06.02.2019
Frank Scheer 05.02.2019
Anzeige