Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Marinestützpunkt öffnet seine Tore
Lokales Rendsburg Marinestützpunkt öffnet seine Tore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 24.06.2009
Eckernförde

Juli bis 13. August an jedem Donnerstag von 12.30 bis 15.30 Uhr seine Tore für die interessierte Öffentlichkeit.

Jung und Alt erhalten damit wieder Gelegenheit, Teile des Stützpunkts und der hier beheimateten Einheiten kennenzulernen. So können unter dem Motto „Open Ship“ an allen Tagen Boote verschiedener Klassen besichtigt werden. Das 1. U-Boot-Geschwader eröffnet die Möglichkeit ein Unterseeboot von innen zu sehen. Besucher können sich so einen Eindruck von den Arbeits- und Lebensbedingungen unter Deck verschaffen. An verschiedenen Tagen wird auch die eigene Tauchergruppe zu bestaunen sein. Außerdem werden sich das 5. Feldjäger-Bataillon 151, das Kommando für Truppenversuche der Marine und die Marineschutzkräfte mit ihrem Personal und Material präsentieren und dabei über ihren Dienst, die Ausbildung und das Einsatzprofil informieren.

Außerdem werden das Ausbildungszentrum U-Boote Einblicke in die Ausbildung und Schule geben, das Sanitätszentrum unterrichtet über sein Aufgaben- und Einsatzspektrum, und die stützpunkteigene Feuerwehr wird sich wieder der großen Schar kleiner Besucher annehmen, ein Löschfahrzeug präsentieren und über das richtige Ablöschen verschiedener Brände informieren.

Für die An- und Abfahrt der Besucher stehen auch in diesem Jahr wieder Shuttle-Busse und -Boote zur Verfügung, um Besucher vom Eckernförder Stadthafen zum Marinestützpunkt und zurück zu fahren. Abfahrt ist jeweils ab 12.30 Uhr (alle 15 Minuten). Die letzte Rückfahrt erfolgt um 15.30 Uhr ab Stützpunkt.

tze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Mit der Phänomenia an der Gudewerdtschule prüften Schüler das Wissen ihrer Lehrer - und die schlugen sich achtbar - Schwebende Körper und andere Tricks

Einmal im Jahr müssen sie ran, die Lehrer der nicht naturwissenschaftlichen Fächer der Gudewerdtschule. Dann müssen sie sich den tückischen Fragen ihrer Schüler stellen und Probleme lösen: „Wie kann man beim Zwiebelschneiden das Weinen vermeiden?“, oder: „Wie erkennt man den Unterschied zwischen Cola und Cola light?“ Die Phänomenia klärte über einige Alltagsphänomene auf.

24.06.2009
Rendsburg Mit dem Esel durch die Hüttener Berge - Ehe man es sich versieht, ist man verliebt - Sich mit Julia wie Romeo fühlen

„Störrisch wie ein Esel“ - in diesem Spruch steckt nach Sabine Rathmann ein gewaltiges Vorurteil. „Esel sind kein bisschen störrisch. Sie sind richtig lieb.“ Seit vergangenem Jahr hält die Holzbungerin zwei dieser Tiere - Julia und Corli - und bietet seit neuestem gemeinsam mit ihnen und in Begleitung von Thomas Petersen aus Owschlag Wanderungen durch die Duvenstedter und Hüttener Berge an.

24.06.2009

„Drei Zigeuner“, „Kein schöner Land“ und „Hoch auf dem gelben Wagen“ - diese und viele andere Volkslieder erklingen am Freitagabend, 26.

24.06.2009