Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Mathe-Projekt an der Grundschule
Lokales Rendsburg Mathe-Projekt an der Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 19.03.2018
Lehrerin Sandra Mysegaes unterstützt die Schülerinnen Lilli (Mitte) und Jola beim Zusammenlegen eines Puzzles. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Molfsee

„Ich hab` die Lösung.“ Julian guckt auf seine zusammengesetzten Teile beim Zwergen-Puzzle, einer der Stationen des Projekts an der Grundschule Eidertal Molfsee. „Vielleicht gibt es aber auch noch andere Lösungen“, fordert Florian Wetzig den Schüler auf, erneut über seine Aufgabe nachzudenken. Wetzig hat selbst Kinder an der Grundschule und sich, wie einige andere Eltern, bereiterklärt, an dem Projekttag zu helfen und die Betreuung einiger der Stationen zu übernehmen. „Das ist ganz toll, denn nur mit der Unterstützung der Eltern können wir solche Projekte organisieren“, freut sich Lehrerin Sandra Mysegaes, die maßgeblich an der Organisation beteiligt ist, über das Engagement.

Die Idee zum „Sternstunden-Tag“ in Mathe wurde vor zwei Jahren geboren. Damals sollte bei den Kindern mit einem ersten Projekt die Begeisterung für Naturwissenschaften geweckt werden: Das „St“ der "Stern"-Stunde stand für „Staunen“, das „er“ für „Erforschen“ und das „n“ für „Nachdenken“, nun sollte dasselbe bei Mathematik gemacht werden.

Anzeige

25 Stationen zum Probieren, Testen, Rätseln, Kombinieren

An 25 Stationen konnten die Kinder probieren, testen, rätseln und kombinieren. Jeder Klassenraum bot neue Aufgaben, in der Aula der Schule war das Mathe-Mobil der IHK aufgebaut. „Das haben wir leihweise für 14 Tage bekommen. Daraus können sich die Jungen und Mädchen selbstständig Aufgaben auswählen, mit denen sie arbeiten möchten“, erläutert Mysegaes.

Flora, Philippa und Jule sind in der vierten Klasse. Alle drei haben sichtlich Spaß an der Herausforderung. „Mathe gehört zu meinen Lieblingsfächern, da gibt es immer was Neues. Deutsch ist ja immer dasselbe“, erklärt Philippa. Jule hatte viel Spaß an einer Station, an der mit Erbsen und Röhrchen gearbeitet wurde. „Wir mussten herausfinden, ob in beide Röhren gleich viele Erbsen passen. Das war spannend“, sagt die Viertklässlerin.

Sternstunden machen Spaß

Lilli und Jola setzen unter Aufsicht von Sandra Mysegaes Puzzleteile zusammen. „Das ist toll, an den unterschiedlichen Stationen zu arbeiten“, sagt Lilli, die in die zweite Klasse geht. „Wir haben vorher mit den Schülern auch besprochen, was sie erwarten. Dazu gehören neben Spannung, Konzentration und Spaß auch neue Erkenntnisse. Am Ende des Projektes werden wir fragen, ob ihre Erwartungen erfüllt wurden“, sagt Mysegaes.

Von Sorka Eixmann

Hans-Jürgen Jensen 19.03.2018
Torsten Müller 19.03.2018