Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Mit „Nilis“ Outfit auf die TV-Bühne
Lokales Rendsburg Mit „Nilis“ Outfit auf die TV-Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 31.10.2012
Von Friederike Hiller
Nili und MayaMo im Voice-Rausch. Quelle: hfr
Altenholz

Gespannt ist auch Nilüfer Olesch (genannt Nili) aus Altenholz. Sie ist der Stylecoach von MayaMo und ein Zufall brachte die beiden Beinahe-Nachbarinnen zusammen.

 Die Blind Audition (die Juroren hören die Sänger, ohne sie zu sehen, und entscheiden dann, wen sie in ihrem Team haben wollen) „ist mein lang ersehnter Auftritt“, sagt MayaMo lachend. „Es ist total aufregend, mich selbst zu sehen.“ Es ist der erste Gesangswettbewerb, bei dem sich die Sängerin und Motivationscoachin, die bereits 17 Alben veröffentlicht hat, bewirbt. „Ich bin eine Lokalkünstlerin, die zwar auch auf Ibiza bekannt ist, aber nicht in Deutschland“, sagt die 40-Jährige. Und da sie ihre Karriere seit Beginn allein in die Hand genommen und nicht auf „den Prinzen mit dem Plattenvertrag“ gewartet hat, bewarb sie sich. Sie möchte auch über die Grenzen Kiels hinaus in Deutschland auftreten und bekannter werden.

 Für den perfekten Aufritt brauchte MayaMo auch ein perfektes Outfit. Da kam ihr der Zufall zur Hilfe. „Vor drei Jahren habe ich im Internet bei YouTube rumgezappt und den Song Te quiero si, te quiero no gefunden. MayaMo mit ihrer schwarzen Mähne war mir sofort sympathisch“, erzählt Nilüfer Olesch. Das Lied setzte sie in ihren Zumbastunden (Zumba ist eine Kombination aus Ausdauertraining und Tanz) ein. Für ihre Zumbaschüler wurde es zu Nilis-Lied. Ein Jahr später erfuhr sie dann von einer Zumba-Schülerin, dass die Sängerin „ihres“ Liedes, die sich im Video am mexikanischen Strand bewegte, zwar in Guatemala-Stadt geboren wurde, aber in der Nähe von Kiel wohnt. Im Frühling kam es dann zu einer schicksalhaften Begegnung: beim Bäcker in Altenholz. Olesch sieht MayaMo, spricht sie an, beide umarmen sich, obwohl sie sich noch nie gesehen haben. Der Sympathiefunke springt über. Es ist der Beginn für Oleschs und MayaMos Zusammenarbeit. „Ich habe nie so sehr auf mein Bühnenoutfit geachtet, aber für The Voice wollte ich gut aussehen“, so MayaMo. Sie lässt sich nicht nur von Olesch beraten, sondern besucht auch deren Zumbastunden.

 Und dass sich ihre Beratung gelohnt hat, erfährt Olesch als die Produzenten der Sendung bei ihr anrufen. Sie wollen MayaMo in einer ihrer Zumbastunden überraschen und der Sängerin mitteilen, dass sie bei den Blind Auditions dabei ist. Olesch überredet MayaMo, in eine bestimmte Stunde zu kommen, sie wolle für YouTube ein Video drehen. Das Kamerateam hatte sich bereits positioniert. Doch davon bekam MayaMo zunächst nichts mit. Schwitzend konzentrierte sie sich auf die Schrittkombinationen. Und dann ging die Tür auf, Moderator Thore Schölermann kam hinein und für MayaMo war klar: Sie ist dabei! Auf nach Berlin.

 Mit 100 Sängern in einem Hotel untergebracht zu sein, sei eine tolle Erfahrung gewesen. „Einer ist schriller als der andere.“ Zudem sei es interessant gewesen, zu sehen, wer die Rolle der Alphatiere übernehme und wer eher zurückhaltend sei, berichtet sie wieder zurück in Kiel.

 „Ich bin echt gespannt, welche Ausschnitte sie zeigen.“ Am Donnerstag um 20.15 Uhr auf Pro7 können sich die Zuschauer ein Bild davon machen.