Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Hügel und Kurven für Radler
Lokales Rendsburg Hügel und Kurven für Radler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.11.2018
Von Sven Tietgen
Philip Durnberger harkt die Oberfläche einer Kurve in der zukünftigen Mühbrooker Pumptrack glatt. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Mühbrook

 Auf einem Areal von 60 mal 20 Metern entsteht seit Montag eine Wellenbahn, auf der Radfahrer ausschließlich durch Körperbewegungen und -verlagerungen vorankommen können. Der in Augsburg beheimatete Hersteller baut aus frostsicherem Schottermaterial, das auch im Straßenbau verwendet wird, ein Oval mit Steilkurven und Sprunghügeln. Schicht für Schicht wird die Pumptrack geformt und verdichtet, voraussichtlich Ende nächster Woche kann die Bahn asphaltiert werden. Voraussetzung dafür sind allerdings ausreichende Plusgrade, erklärte vor Ort Bauleiter Max Hörter.

In Auftrag gegeben hatte die einzigartige Bahn die Gemeinde Mühbrook. Angeschoben wurde das Projekt von einer Elterninitiative, die ursprünglich eine Skaterbahn wollte und dann auf die Pumptrack einschwenkte. Rund 85000 Euro kostet das Freizeitvergnügen, 20000 Euro steuert die Gemeinde bei, der Hauptteil der Summe wird vom Land und der Aktivregion Mittelholstein getragen. Bürgermeister Wulf Klüver will kurzfristig zur Einweihung einladen, dazu gehören auch Einrichtungen wie der Jugendtreff und der Sportverein in Bordesholm oder der ADFC in Neumünster. Einen Run auf die Pumptrack, die von Radfahrern aller Altersgruppen wie von Inline-, Rollschuh- oder Skateboardfahrern genutzt werden kann, befürchtet Klüver aber nicht.

Beate König 21.11.2018
Torsten Müller 21.11.2018
Anzeige