Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Schüler sprayen Weltraum-Bahnhof
Lokales Rendsburg Schüler sprayen Weltraum-Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 24.05.2018
Von Sven Janssen
Gut 30 Meter Garagenmauer verzierten die Schüler vom Gymnasium Kronshagen mit einer Weltraumszenerie. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Kronshagen

"Ich fand die Idee sofort klasse", sagte Kunstlehrer Thorsten Hiebner. "Wann hat man schon mal die Gelegenheit, eine so große Fläche zu gestalten." Er schlug das Projekt seiner Klasse vor und die elf Schüler waren ebenfalls Feuer und Flamme. "Weltraumbahnhof Kronshagen" habe sich schnell als Thema herauskristallisiert, so Hiebner. Im Unterricht seien Bild- und Schriftentwürfe entstanden. "Im Dezember haben wir angefangen, für die Entwürfe gab es am Ende auch Noten", erzählte Abiturientin Mira Lichte (18). Jeder habe seinen eigenen Entwurf gemacht, am Ende seien dann die besten Ideen zusammengewürfelt worden. "Was in den endgültigen Entwurf kommt, hat unser Lehrer entschieden", sagte sie.

Weltall und Nachhaltigkeitsziele

Für den Entwurf gab es dann auch das okay von der Eigentümergemeinschaft. "Mit Christoph Kröger und Lennart Krohn vom Graffitistudio in Kiel wollten wir uns zwei Profis an die Seite holen", sagte Hiebner. Zusammen mit den vielen Spraydosen waren die Kosten auf 1200 Euro angewachsen, die am Ende das Bündnis Eine Welt SH zusammen mit dem Förderverein der Schule übernahm.

Anzeige

Auf dem Bild sind die Erde und andere Planeten im Weltall zu sehen, Astronautinnen, Bahn- und Flugobjekte fliegen durch den Raum. Thema sind zum einen globale Nachhaltigkeitsziele, wie beispielsweise die Darstellung der Geschlechtergerechtigkeit für Frauen und Mädchen als Astronautinnen, zum anderen die Sicherung nachhaltiger und zeitgemäßer Energie.

Schöne Erfahrung zum Abschluss

Die Wand haben die Schüler in ihrer Freizeit gestaltet, alle sind mit ihrem Abi fast durch und waren doch dabei. "Das gemeinsame Projekt ist eine schöne Erfahrung zum Abschluss, die uns allen in Erinnerung bleibt", sagte Kaja Wilhelm (18). "Es ist mega cool, dass wir das hier machen durften", sagte Mira Lichte. "Immer wenn wir mit dem Zug hier lang fahren können wir jetzt unser Bild sehen."

Frank Scheer 24.05.2018
24.05.2018
Hans-Jürgen Jensen 24.05.2018