Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Green Screen macht Schule
Lokales Rendsburg Green Screen macht Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 25.02.2015
Von Uwe Rutzen
Geschäftsführer Markus Behrens (links) und Vorstandsmitglied Michael van Bürk freuen sich über die große Resonanz der Schulkinowoche, die in diesem Jahr vom 17. bis 25. März läuft und durch fünf Städte im Lande führt. Quelle: Rutzen
Eckernförde

„Die Präsenz zwischen den Festivals ist sehr wichtig“, weiß Michael van Bürk aus dem Vorstand des Fördervereins Green Screen. Und sie wird auch wahrgenommen. Die zehnteilige Winterfilmreihe im Kommunalen Kino „Das Haus“ in Eckernförde läuft wieder so gut, dass aufgrund des großen Interesses, aber einer beschränkten Anzahl von Plätzen zumeist noch eine zweite Vorführung dran gehängt werden muss. Und die mittlerweile zum 4. Mal veranstaltete Kinobühne in Neumünster, auf der prämierte Filme des Vorjahres gezeigt werden, ist ebenfalls ein Riesenerfolg.

 In Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde startet heute um 19.30 Uhr in der St.-Jürgen-Kirche in Rendsburg etwas ganz Neues: das Kirchenkino. Quasi als Dankeschön für die Bereitstellung des mit 2500 Euro dotierten Preises „Bestes Tierverhalten“. Bei freiem Eintritt wird der preisgekrönte Beitrag Kolibris – Leben am Limit gezeigt. Fortgesetzt wird die kleine Reihe mit dem gleichen Filmbeitrag in der Schilkseer Dietrich-Bonhoeffer-Kirche (5. März), in der Nortorfer St.-Martin-Kirche (12. März) und in der Damper St.-Elisabeth-Kirche (9. April) jeweils um 19.30 Uhr. Die entsprechende Technik, die für die Vorführungen in den Kirchen erforderlich ist, wird von der Kieler Filmwerkstatt zur Verfügung gestellt.

 Nach der gelungenen Premiere der ersten Schulkinowoche 2014 wird es nach Angaben des Festival-Geschäftsführers Markus Behrens in diesem Jahr eine Fortsetzung geben. Vom 17. bis 25. März präsentiert sich Green Screen den Kindern und Jugendlichen in Kiel, Rendsburg, Flensburg, Husum und Heide mit einem altersgerechten Programm an Dokumentarfilmen.

 Umweltminister Robert Habeck (Grüne) unterstützt die Tournee und wird sich voraussichtlich zum Abschluss im Kieler Metro-Kino der Diskussion mit Schülern stellen. Aufgrund der großen Nachfrage werden an den genannten Orten gleichzeitig mehrere Kinosäle bespielt. Nähere Informationen gibt es unter www.greenscreen-macht-schule.de oder www.sind-im-kino.de.

 Weitere Termine: Vom 2. bis 7. August sowie vom 9. bis 14. August gibt es zwei Naturfilm-Camps im Wildpark Eekholt (Informationen und Buchungen unter www.greenscreen-festival.de). Am 14. August wird der Bereich vor dem Ostsee-Info-Center wieder zum Strandkino, und am 28. August wird – ebenfalls Open Air – der Innenhof der Bonbonkocherei zum Kinosaal umgestaltet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!