Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg "Kulturerleben" verteilt Eintrittskarten
Lokales Rendsburg "Kulturerleben" verteilt Eintrittskarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 27.06.2018
Von Frank Scheer
Foto: Die Initiative Kulturerleben möchte Menschen mit geringem Einkommen Kultur ermöglichen. Peter Mandik, Regina Tront und Reinhard Klan stellten das Projekt am Mittwoch im Rathaus in Bordesholm vor.
Die Initiative Kulturerleben möchte Menschen mit geringem Einkommen Kultur ermöglichen. Peter Mandik, Regina Tront und Reinhard Klan stellten das Projekt am Mittwoch im Rathaus in Bordesholm vor. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Bordesholm

 20 Veranstalter, Vereine und Institutionen haben „Kulturerleben“ ihre Unterstützung zugesagt – nun können sich Menschen melden, die Interesse an kostenlosen Karten für Veranstaltungen in Bordesholm haben, teilte die Initiative am Mittwoch mit.

500 Bürger gehören zur Zielgruppe

„Bei einem Konzertbesuch vor etwa einem Jahr traf ich zwei Personen vor dem Savoy-Kino. Das angekündigte Konzert interessierte die beiden, doch eine Karte für 25 Euro konnten sie sich nicht leisten“, erzählte Reinhard Klan. Aus größeren Städten kannte er Institutionen oder auch Kultur-Tafeln, die in solchen Fällen kostenlose Tickets verteilen. Das Amt Bordesholm und die Bordesholmer Tafel unterstützen die neue Initiative bei ihrer Arbeit. Nach Angaben von Rainer Borchert, Leiter des Amts für Bürgerdienste, gehören etwa 500 Menschen in der Region zur Zielgruppe der Initiative.

Interessierte müssen sich registrieren lassen

Menschen, die Interesse an Eintrittskarten haben, müssen sich bei der Initiative registrieren lassen. Wohngeld- oder Sozialhilfeempfänger sowie Bezieher nach dem Asylbewerberleistungsgesetz kommen in Frage. Aber auch Menschen, die keine staatlichen Leistungen beziehen, aber am Existenzminimum leben, können in den Genuss von Eintrittskarten kommen.

"Kulturerleben" will Wünsche erfüllen

Bei der Registrierung kann der Interessent angeben, ob er zum Beispiel (plattdeutsches) Theater, Lesungen, Kirchenmusik, Rock- oder Popkonzerte oder anderes favorisiert. „Die Initiative schaut, ob sich die Wünsche erfüllen lassen“, so Klan. Die Frei-Tickets werden in der Regel an der Abendkasse auf den Namen hinterlegt. „Dort muss man dann nichts mehr vorweisen.“ Zu einer Stigmatisierung komme es nicht. 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn sollten die Tickets abgeholt werden.

Reinhard Klan ist für weitere Informationen unter Tel. 0157/51157900 zu erreichen. Weitere Informationen auf www.kulturerleben-bordesholmer-land.de

Hans-Jürgen Jensen 27.06.2018
Hans-Jürgen Jensen 27.06.2018