Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Neuer Seniorenbeirat steht
Lokales Rendsburg Neuer Seniorenbeirat steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.11.2018
Foto: Einstimmig wurden alle Vorstandsämter im neuen Seniorenbeirat der Gemeinde Molfsee gewählt: Helmut Ender (links) ist neuer Vorsitzender, Christa von Schalburg seine Stellvertreterin und Herbert Oscheja Schriftführer.
Einstimmig wurden alle Vorstandsämter im neuen Seniorenbeirat der Gemeinde Molfsee gewählt: Helmut Ender (links) ist neuer Vorsitzender, Christa von Schalburg seine Stellvertreterin und Herbert Oscheja Schriftführer. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Molfsee

Der neue Vorstand mit dem Vorsitzenden Helmut Ender, seiner Stellvertreterin Christa von Schalburg sowie Schriftführer Helmut Oscheja wurde einstimmig vom Gremium gewählt.

Darüber freute sich vor allem Michael Krützfeldt von der Gemeinde Molfsee, der unermüdlich die Werbetrommel gerührt hatte, um Interessenten für die Arbeit im Seniorenbeirat zu finden. Vor Beginn der Neuwahlen wurden die ausscheidenden Mitglieder mit Blumen und einer Urkunde für das Engagement im Seniorenbeirat geehrt: Helga Mönch, Hans-Anton von Schalburg und Christel Dommel-Hentschel freuten sich sehr über die lobenden Worte von Bürgermeisterin Ute Hauschild und die Blumensträuße aus der Hand von Bürgervorsteher Rolf-Dieter Güth. Uwe Schmidt-Tychsen und Vorsitzende Ilsabe Raasch konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

Neben Ender, von Schalburg und Oscheja hatten sich weitere sieben Bürger gefunden, die sich aktiv in die Arbeit des Seniorenbeirats einbringen möchten. Dazu gehören neben Klaus-Georg Arp und Walter Bellinghausen, Hans-Henning Donatius (war vorher bereits im Beirat aktiv), Gisela von Reitzenstein, Elisabeth Helm-Jacobi, Irene Hillenkötter und Anke von Rehren.

Helmut Ender bedankte sich nach der offenen Wahl für das Vertrauen, der 63-Jährige lebt seit 30 Jahren in Molfsee. Wie sich die Arbeit des neuen Beirats gestalten wird, steht noch nicht fest, aber: „Der erste Termin für eine Sitzung wird der 11. Dezember sein. Dann werden wir den roten Faden für unsere künftige Arbeit festlegen“, erklärt Ender und erhielt die Zustimmung seiner Beiratsmitglieder.

Von Sorka Eixmann

Beate König 13.11.2018
Hans-Jürgen Jensen 13.11.2018
Hans-Jürgen Jensen 13.11.2018