Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kran liefert neues Fahrstuhl-Getriebe
Lokales Rendsburg Kran liefert neues Fahrstuhl-Getriebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 18.07.2018
Von Wolfgang Mahnkopf
Die neue Antriebseinheit wird von einem 55-Tonnen-Kran in das Betriebsgebäude gehievt. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Rendsburg

Mittwoch, 14.45 Uhr, Südseite des Rendsburger Fußgängertunnels, Betriebsgebäude: Erleichterung machte sich bei Matthias Visser, stellvertretender Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau (WSA), breit. Nach exakt einer Stunde war das alte Fahrstuhlgetriebe durch das geöffnete Dach gehoben und die neue Antriebseinheit in dem 20 Quadratmeter großen Technikraum in acht Metern Höhe aufgestellt. Der Austausch war wegen eines Lagerschadens in der Technik aus dem Jahre 1965 notwendig geworden.

Das Dach war mit einer Spezialsäge geöffnet worden

Wie ein Uhrrädchen passten die einzelnen Arbeitsabschnitte ineinander. „Das war eine Punktlandung. Die intensive Vorbereitungszeit hat sich gelohnt“, betonte Visser. Dazu habe auch das geöffnete Dach gehört, für das Techniker mit einer ferngesteuerten Spezialsäge gesorgt hatten. So war es für einen 55 Tonnen-Kran einfach, die bisherige Technik aus dem Technikraum auf einen Transporter zu hieven: Motorblock, Getriebe und zwei Schaltschränke. Ins Stocken geriet der Ablauf für 15 Minuten, weil noch Eisenteile vom stählernen Unterbau abgeflext werden mussten.

Am 6. August soll der Fahrstuhl wieder einsatzbereit sein

Der Fahrstuhl auf der Südseite des Fußgängertunnels befindet sich seit dem 16. Juli wegen eines Lagerschadens außer Betrieb. Drei Wochen hat sich das WSA Zeit gegeben für die Erneuerung der Antriebseinheit. Visser ist davon überzeugt und kündigte an: „Diese Zeit wird reichen. Am 6. August ist der Fahrstuhl wieder einsatzbereit.“ Einschließlich Deckenöffnung hat das Amt dafür rund 80.000 Euro investiert. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Fahrstuhlgetriebe auch auf der Nordseite erneuert werden.

Für den Fahrstuhl am Fußgängertunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal in Randsburg wurde eine neue Antriebseinheit eingebaut

Vor zehn Jahren begann die Gemeinde Kronshagen, am Ottendorfer Weg 59 ein Gewerbegebiet zu planen, um ortsansässigen Betrieben die Möglichkeit zu geben, sich zu erweitern. Als erste hat jetzt die Traditionsfirma Kurt Burmeister mit dem Hochbau begonnen. 2019 soll der Recyclinghof folgen.

Torsten Müller 18.07.2018

Gleich 15 Mal hat sich ein Mann aus Flintbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) im Zug ohne Fahrschein erwischen lassen - dafür sitzt er nun gut drei Monate hinter Gittern.

18.07.2018

Der Kreishafen am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg steigert seinen Umschlag weiter. 264.000 Tonnen gingen im ersten Halbjahr über die Hafenkante: Agrargüter, Baustoffe, Öle und Metall wie Roheisen. Das sei ein Plus von rund drei Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum von 2017.

Hans-Jürgen Jensen 18.07.2018