Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Qualmender Zug löst Polizeieinsatz aus
Lokales Rendsburg Qualmender Zug löst Polizeieinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 26.11.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Ein stark qualmender Zug löste in Nortorf am Montag, 25.11.2019, einen Einsatz der Rettungskräfte aus. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)
Nortorf

Die Frau wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 330 Reisenden konnten sich im vorderen Zugteil aufhalten, während die Feuerwehr die Abkühlung eines Drehgestells am Zug überwachte.

Nach der Abkühlphase wurde der Zug, der sich 200 Meter hinter dem Bahnhof Nortorf befand, in den Bahnhof gefahren und die Reisenden mit Bussen weiterbefördert.

Die Bahnstrecke von Hamburg nach Flensburg war für eine Stunde gesperrt

Gegen 17.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu dem Einsatz auf der Bahnstrecke von Hamburg nach Flensburg gerufen. Die Feuerwehr Nortorf rückte mit 22 Kameraden aus. Zusätzlich wurden der Rettungsdienst sowie die Landes- und Bundespolizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn alarmiert.

Die Bahnstrecke war von 17.25 bis 18.25 Uhr gesperrt. Sieben Züge erhielten Verspätungen. Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Weitere Nachrichten aus Nortorf lesen Sie hier.

Die pensionierte Sekretärin Heike Post ist eine von 20 ehrenamtlichen Helfern im Hospiz Haus Porsefeld in Rendsburg. Ohne solche Helfer geht es nicht, sagt Hospiz-Leiterin Sybille Jeske. Sie wollte die Hände nicht in den Schoß legen und für Menschen da sei, erklärt die 66 Jahre alte Heike Post.

Hans-Jürgen Jensen 25.11.2019

Gegen den Begriff Sterbehaus wehren sie sich im Hospiz Haus Porsefeld Rendsburg. Es gehe darum, hier noch eine gemeinsame Lebenszeit zu verbringen - und das auch mit Lebensfreude. Das Hospiz Haus Porsefeld Rendsburg war bei seiner Eröffnung 1996 das erste stationäre Hospiz in Schleswig-Holstein.

Hans-Jürgen Jensen 27.11.2019

Zehn Bürger haben seit dem 19. Oktober bei der Polizeistation in Molfsee angezeigt, dass ihre Pkw beschädigt wurden. An jedem Wagen wurde der Lack zerkratzt. Zeugen hatten einen Tatverdächtigen beobachtet, allerdings die Polizei nicht rechtzeitig alarmiert.

Sorka Eixmann 25.11.2019