Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Filmpremiere für "Herzsicher"
Lokales Rendsburg Filmpremiere für "Herzsicher"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 08.11.2019
Von Sorka Eixmann
Einige Szenen des Films wurden im Fitnesscenter in Flintbek gedreht. Quelle: Florian Sötje
Flintbek

Ein Großteil der Aufnahmen fanden im Flintbeker Fitnesscenter statt, den Drehort hatte Michaela Erlach zur Verfügung gestellt. Ein realer Herztod-Fall in ihrem Fitnessstudio hatte sie für das Thema sensibilisiert. Neben den Aufnahmen im Studio entstanden auch in der Kieler Rettungsleitstelle einige Szenen für den Film, der komplett aus Spendengeldern finanziert wurde.

Marion Peters und Torge Lück hatten die Idee

Ideengeber waren Mario Peters und Torge Lück, sie initiierten 2016 das Projekt „Amt Flintbek ist herzsicher“. Das Projektteam schulte in den vergangenen drei Jahren knapp 800 Menschen im richtigen Umgang mit Defibrillator sowie Herzdruckmassage und stattete das Amt Flintbek mit 14 öffentlich zugänglichen, automatisierten externen  Defibrillatoren, sogenannten AED-Geräten, aus. 

Torge Lück arbeitet als Notfallsanitäter, er ist Experte auf dem Gebiet Herzstillstand, Mario Peters Chef der Feuerwehr Böhnhusen – auch er kennt sich im Notfallbereich bestens aus. Viele Schulungen haben die beiden organisiert, allerdings fehlte es an gutem Lehrmaterial. „Als wir uns auf die Suche gemacht haben nach passenden Videos, haben wir festgestellt, dass es fachlich und qualitativ kein zufriedenstellendes Material gibt. Da ist uns die Idee für einen Film, den man den Menschen zeigen kann, gekommen“, erinnert sich Lück. „Moritz Boll und ich sind zusammen zur Schule gegangen und so kam der Kontakt zustande“, erinnert sich Lück.

Moritz Boll sagte sofort Unterstützung zu

Mit dem Flintbeker Moritz Boll bekamen sie Unterstützung von einem Profi. „Ich finde die Idee wirklich toll und habe mich sehr gefreut, einen Film für das Projekt drehen zu können“, erklärt der 25-Jährige. Boll hat einen zehnminütigen Film gedreht, aber auch einen dreiminütigen Streifen, der für die sozialen Medien gedacht ist.

Das Projekt Herzsicher geht in den nächsten Tagen in die nächste Runde, Lück und Peters bieten wieder Schulungen an. Unter anderem Dienstag, 12. November, 14 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr; Mittwoch, 13. November, 19 Uhr bei der Feuerwehr Böhnhusen; Mittwoch, 20. November, 19 Uhr bei der Feuerwehr Schönhorst; Mittwoch, 27. November, 19 Uhr, bei der Feuerwehr Kleinflintbek; Mittwoch, 11. Dezember, 19 Uhr bei der Feuerwehr Voorde sowie Mittwoch, 18. Dezember, 19 Uhr, im Gerätehaus der Feuerwehr Flintbek.

Anmeldungen sind möglich unter Tel. 04347/90530 oder per E-Mail unter herzsicher@flintbek.de, die Schulungen sind kostenlos.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Die Sportbuzzer-User haben entschieden: Wir zeigen euch das Landesliga Schleswig Keller-Duell zwischen dem TuS Jevenstedt und dem SpVg Eidertal Molfsee. Wir werden für euch am Sonntag um 14 Uhr die Begegnung mit der Kamera (Sonntag 20 Uhr bei uns auf sportbuzzer.de/kiel) festhalten!

Christopher Hahn 07.11.2019

Was passiert, wenn ein Bürgermeister, Polizeichef, Feuerwehrboss und ein Versicherungsjurist als Rentner das Schreiben pflegen: „Fleckis Sugar Daddy Club“ – der neunte Bordesholm-Krimi, der eine Mischung aus Landespolitik, Sex, Verwicklungen garniert mit regionalen Aspekten bietet.

Frank Scheer 07.11.2019

Zum ersten Mal öffnete das Schallplattenmuseum in Nortorf zum Tag der Technik vom Verein deutscher Ingenieure. 23 Schüler der Kieler Gelehrtenschule lernten bei einem Rundgang und bei Experimenten in einem Workshop, wie Schall entsteht und in Tonrillen verwandelt werden kann.

Beate König 07.11.2019