Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Einbrecher drangen in Häuser ein
Lokales Rendsburg Einbrecher drangen in Häuser ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.11.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Einbrecher waren in Nübbel und Hamdorf aktiv. Quelle: Friso Gentsch
Nübbel

Laut Polizei stiegen der oder die Täter am Sonnabend, 16. November 2019, zwischen 12 Uhr und 21 Uhr in Einfamilienhäuser in Nübbel (Achterlang) und Hamdorf (Raykoppeln) ein. In beiden Fällen wurden in Abwesenheit der Eigentümer die Terrassentüren aufgehebelt. Gestohlen wurde Schmuck.

Die Kriminalpolizei schließt einen Tatzusammenhang nicht aus. Die Kripo in Rendsburg bittet um sachdienliche Hinweise (zum Beispiel verdächtige Fahrzeuge) unter der Rufnummer 04331 / 208-450.

Weitere Einbrüche gab es am Wochenende im Kreis Segeberg.

Die Mensamitarbeiter in Felde können aufatmen, sie behalten ihre Jobs. Der Anbieterwechsel, den die Eltern gefordert haben, ist nach langer Diskussion vom Tisch. Einstimmig entschied der Sozialausschuss, das System beizubehalten, nachdem sich die massive Kritik als größtenteils haltlos erwiesen hat.

Sven Janssen 19.11.2019

Die Grünfläche ums Ehrenmal in Schülp soll belebt werden. Für geschätzt 77000 Euro will die Gemeinde die 2000 Quadratmeter Fläche, die nur beim Volkstrauertag betreten wird, mit Boule-Bahn und Rundweg zum Park machen. Schülp hofft auf einen Zuschuss der Aktivregion Mittelholstein.

Beate König 19.11.2019

Bernd Althusmann, Niedersachsens CDU-Chef, hat vor einer Zusammenarbeit mit der AfD auf Landesebene gewarnt. Führende Politiker der AfD lebten in einer "kranken Gedankenwelt". Die CDU dürfe "nicht im Ansatz darüber nachdenken", mit der AfD zusammenzuarbeiten, so Althusmann beim CDU-Kreisparteitag.

Hans-Jürgen Jensen 19.11.2019