Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Glück über neue Wohnung ohne Schimmel
Lokales Rendsburg Glück über neue Wohnung ohne Schimmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.08.2018
Von Torsten Müller
Glücklich über die neue Wohnung in Kronshagen (von links): Coovi Akpagbey mit Ehefrau Amevi und Töchtern Daniela (8), Ketsya (13) und Ania (16). Elda (12) fehlt auf dem Foto. Quelle: Torsten Müller
Anzeige
Kronshagen

Die Familie war mit ihren vier Töchtern Anfang Juni nach Schimmel-Problemen und Streitigkeiten über hohe Mietnebenkosten aus ihrer Hochhauswohnung in der Bertha-von-Suttner-Straße zwangsgeräumt worden. Um Obdachlosigkeit zu vermeiden, wies die Gemeinde die Akpagbeys in die Flüchtlingsunterkunft ein.

Leben im Flüchtlingscontainer war für die Familie sehr belastend

Das Leben im Container erwies sich für den berufstätigen Vater und die im Hochhaus an schwerem Asthma erkrankte Mutter Amevi sowie die vier schulpflichtigen Kinder Daniela, Elda, Ania und Ketsya als sehr belastend.

Anzeige

Vermieterin bot Vier-Zimmer-Wohnung an

Nachdem KN-online über das Schicksal der aus Togo stammenden Familie mit deutschem Pass berichtet hatte, meldete sich eine Vermieterin aus Kronshagen bei Bürgermeister Ingo Sander und bot eine Vier-Zimmer-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Kopperpahler Allee an. Dort kann die Familie zunächst zwei Jahre bleiben.

Einen Wermutstropfen gibt es noch

„Ich bin so froh, dass es so eine nette Vermieterin gibt“, sagt der 48-jährige Familienvater. Auch sein Chef in einem Autohaus in Kronshagen, wo er seit fünf Jahren arbeitet, sei jemand, der sehr viel geholfen habe – „mir als Schwarzafrikaner!“, betont Coovi Akpagbey und lacht wieder vor Freude. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings noch: Den Streit um die Hochhauswohnung und die gesundheitlichen Folgen hat die Familie noch nicht überwunden.

Torsten Müller 24.08.2018
Hans-Jürgen Jensen 24.08.2018
Hans-Jürgen Jensen 24.08.2018