Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Massive Probleme bei der Briefzustellung
Lokales Rendsburg Massive Probleme bei der Briefzustellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 02.06.2018
Von Frank Scheer
Bürgermeister Werner Kärgel trägt die Sitzungsunterlagen für die konstituierende Sitzung in Brügge selbst aus. Das Amt traut der Post momentan nicht und die Unterlagen müssen fristgerecht zugestellt werden. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm

Per Mail oder Anruf beschwerten sich Betroffene bei den Kieler Nachrichten. In den sozialen Netzwerken lassen Bürger auch ihren Frust ab. Das Amt Bordesholm ist auch betroffen und hat spontan reagiert. Unterlagen für die Sitzungen, bei denen eine Frist eingehalten werden muss, sind am Freitag nicht per Brief verschickt, sondern den Bürgermeistern zur persönlichen Verteilung in die Hand gedrückt worden.

Abstellungen und neue Mitarbeiter sollen Problem lösen

Post-Pressesprecher Martin Grundler (Hamburg) entschuldigte sich im Namen des Unternehmens und betonte: „Wir und die Teams vor Ort arbeiten mit Hochdruck an der Problemlösung. Die lässt sich aber nicht so schnell umsetzen.“ Der Krankenstand bei den Zustellern in dem betroffenen Bereich sei derart hoch, dass es unsere Reserven übersteige, führte er aus. Durch Abstellungen von Kollegen aus anderen Bereichen und Neueinstellungen versucht die Post, die Situation möglichst schnell zu bereinigen. Die Einarbeitung dauere aber, in einigen Bereichen seien auch spezielle Ortskenntnisse erforderlich.

Bürger kritisieren "Rückzug aus der Region"

Viele Bürger sehen in den Problemen auch einen „Rückzug der Post aus der ländlichen Region“. Ende Juni schließt unter anderem die Postfiliale in der Bahnhofstraße am Kreisel in Bordesholm.  Post-Pressesprecher Martin Grundler sieht keine Vernachlässigung. „94 bis 95 Prozent der Briefe kommen generell am nächsten Tag an, auch auf dem Land.“ Heinrich Lembrecht, Amtsdirektor Bordesholm, stellt seit zehn Jahren aber etwas anderes fest.

Problem mit den Fristen

„Man kann sich nicht mehr darauf verlassen“, betonte der Amtsdirektor. Gerade wenn Fristen eingehalten werden müssten, überlege seine Verwaltung, den postalischen Weg zu wählen. „Wir haben es auch schon gehabt, dass Briefe nach ein oder zwei Tagen immer noch nicht verteilt waren.“ Am Freitag übergab er im Rathaus den Bürgermeistern von Brügge, Hoffeld und Sören die Umschläge mit den Unterlagen für die konstituierenden Gemeindevertretersitzungen am Montag, 11. Juni – da gilt eine Sieben-Tage-Frist.

Ein 30-Tonnen-Kran hievte am Freitag in Bissee die Granitskulptur "Brunnen für Bissee" von Rainer Fest an ihren Standort an der Eider. Egon Blitza hat der Gemeinde das Kunstwerk und den Zwillingsstein geschenkt - als Dankeschön für den jährlichen Skulpturensommer, der an diesem Sonnabend startet.

Frank Scheer 01.06.2018

Plastik vermeiden, auf LED-Technik setzen, die Umwelt schonen - all das sind Ziele, die sich Marcel Dönicke auf seine Fahnen geschrieben hat. Der 31-Jährige hat Energietechnik studiert, er ist der neue Umweltbeauftragte der Gemeinde Flintbek und freut sich auf die Aufgaben.

01.06.2018

Sozialminister Heiner Garg hat das Jobcenter Rendsburg-Eckernförde für seine Wiedereingliederung von schwer erkrankten Mitarbeitern ausgezeichnet. Es gab jetzt eine Prämie von 10.000 Euro. Jobcenter-Chef Gerhard Seibert sprach von einer "Anerkennung, dass wir auf dem richtigen Weg sind".

Hans-Jürgen Jensen 01.06.2018