Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Spediteure wollen klagen
Lokales Rendsburg Spediteure wollen klagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 11.09.2013
Von Bastian Modrow
 Ein Rettungsring sitzt seit Mittwoch: Spezialisten haben an der Rader Hochbrücke den ersten von 28 Pfeilern mit einer tonnenschweren Stahlklammer stabilisiert. Quelle: Wendt/dpa
Rendsburg/Kiel

„Wir brauchen jetzt unkonventionelle Lösungen“, verlangt der parteilose Landrat. Er hatte gefordert, die Sanierungsarbeiten im Kanaltunnel kurzfrist...

Mehr zum Thema

Betonpfeilern der Rader Hochbrücke an der A7 erwartet Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer Kosten von eher mehr als einer Million Euro. Dies signalisierte der SPD-Politiker am Mittwoch bei einem Besuch der Baustelle bei Rendsburg.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.09.2013

Es ist das Jahr der verkehrspolitischen Katastrophen. Erst die hochnotpeinliche Sperrung des Nord-Ostsee-Kanals für dicke Pötte, wenige Monate später wird die wichtigste Autobahnbrücke des Landes für schwere Lastwagen dicht gemacht. Was das bedeutet, war auch an Tag vier nach der urplötzlichen Entdeckung statischer Probleme zu besichtigen: Autofahrer im Dauerstau, Spediteure, die ihre Fahrzeuge auf aberwitzige Umwege schicken müssen, und durch die Ortschaften entlang der Umleitungsstrecken rattern plötzlich dänische Sattelzüge.

Christian Longardt 31.07.2013
Rader Hochbrücke - Chaos vorm Kanal-Tunnel

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat seine Unterstützung für eine schnelle Sanierung der Rader Hochbrücke zugesagt. Am Rendsburger Kanaltunnel verschärft sich die Verkehrslage derweil immer mehr. „Spätestens mit Ende der Sommerferien droht der Verkehrskollaps“, sagt Landrat Rolf-Oliver Schwemer (parteilos). Er appelliert, die Bauarbeiten zu unterbrechen und alle vier Fahrspuren freizugeben.

Bastian Modrow 11.09.2013