Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Christkirche wird zur Fernsehbühne
Lokales Rendsburg Christkirche wird zur Fernsehbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:26 29.11.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Hans-Hinrich Blunck (von links), Vorsitzender des Kirchengemeinderats, Diakonie-Pastor Heiko Naß und Dominique Mann, Referent von Brot für die Welt, gehen den Gottesdienstplan durch. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Der Aufbau begann am Donnerstag. Generalprobe des Gottesdienstes mit 24.köpfigem Chor, 35 Posaunenbläsern und Predigt von Bischof Gothard Magaard ist an diesem Sonnabendnachmittag. Der Gottesdienst selbst dauert 59 Minuten. Den Ablauf haben die Fernsehleute in 20 Programmpunkten in einem Heft festgehalten. Diakonie-Pressesprecher Friedrich Keller: "Das muss auf die Sekunde genau getaktet sein."

Ministerpräsident Günther liest aus dem Markusevangelium

Ministerpräsident Daniel Günther hat eine besondere Rolle: Er liest aus dem Markus-Evangelium das Senfkorn-Gleichnis. Diakonie-Pastor Heiko Naß hat im Gottesdienst für ein Gespräch mit Moderator Yared Dibaba zweieinhalb Minuten Zeit. Er will von Hilfe-Projekten in Schleswig-Holstein erzählen. "Ich bin nicht aufgeregt, ich freue mich", sagt der Pastor. "Ich habe im Kopf, was ich sagen könnte. Es wird ein lebendiges Gespräch."

Anzeige

Start von Brot für die Welt in der Christkirche

Der Fernseh-Gottesdienst zum Auftakt der diesjährigen Spendenkation Brot für die Welt der evangelischen Kirche beginnt am Sonntag, 1. Dezember, um 10 Uhr in der vor wenigen Jahren sanierten Christkirche am Rendsburger Paradeplatz. Die Gemeinde erwartet 350 Besucher. Benachbarte Kirchen lassen ihre Sonntagsgottesdienste extra ausfallen. Einlass in die Christkirche ist bis 9.45 Uhr.

"Wir haben Stühle in der Hinterhand", beruhigt Hans-Hinrich Blunck, Vorsitzender des Kirchengemeinderats, für den Fall, dass die Plätze nicht reichen sollten. "Wir sind sehr stolz, dass der Gottesdienst bei uns stattfindet - wegen der bundesweiten Bedeutung."

Bis dahin gehört die Kirche Kabelträgern, Technikern, Toningenieuren, Aufnahmeleitern. Auf den Fliesen neben den Bankreihen stehen an diesem Freitag Aluboxen, Rollcontainer, Leitern. Ein Helfer schleppt Podeste. Ein Techniker richtet auf der Empore die Kamera auf den Altarraum.

80 Scheinwerfer für Brot für die Welt

20 Mikrofone und mehr als 1000 Meter Kabel sind nötig, zählt Aufnahmeleiterin Angelina Vergin auf. Damit die barocke Kirche im Rendsburger Stadtteil Neuwerk zur Fernsehbühne wird, tauchen 50 große und 30 kleine Scheinwerfer sie am Sonntag, 1. Dezember 2019, ins entsprechende Licht.

Angelina Vergin ist voll des Lobes für die Kirchengemeinde. "Alle sind sehr hilfsbereit, wir wurden sehr freundlich aufgenommen." Das sagt sie vorne im Altarraum stehend, während Küster Günter Bandura hinten am Haupteingang mit Ingo Thomsen vom Fernsehteam eine Kamera zusammenbaut.

Bei all dem Auftrieb mit rund 60 Fernsehleuten und einer genau festgelegten Choreografie sagt Kirchenvorstand Hans-Hinrich Blunck: "Es bleibt ein Gottesdienst." Aber unter den Bedingungen einer Fernsehübertragung.

Mehr aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

ARD sendet Auftaktgottesdienst für Brot für die Welt live aus Rendsburg.

428.000 Euro fließen ab 2020 über einen Zeitraum von drei Jahren aus Mitteln des Bundeslandwirtschaftsministeriums in die Kasse des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Dort bleibt es nicht. Das Geld ist gedacht als Hilfe für die Förderung des Ehrenamts in den Gemeinden.

Hans-Jürgen Jensen 02.12.2019

Nach einem Unfall auf der A7 Höhe Rendsburger Kreuz um 11.30 Uhr war die Autobahn in Richtung Hamburg für rund zwei Stunden gesperrt. Ein Auto fuhr nach Polizeiangaben auf einen Lkw auf. Eine Person wurde verletzt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 29.11.2019

Die Nachwahlen beim Seniorenrat der Stadt Nortorf brachten ein erschütterndes Ergebnis: Der Vorstand hat statt sieben nur noch drei Mitglieder. Dennoch sei das Gremium weiterhin handlungsfähig, teilte das Amt Nortorfer Land mit.

Beate König 29.11.2019