Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Angeln, Bummeln, Schlemmen
Lokales Rendsburg Angeln, Bummeln, Schlemmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 07.04.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
 700 Gramm wiegt diese Forelle, schätzt Thies Gaßmann, der sie gefangen hat. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Berta und Friedrich Schwarz gehören eindeutig zu den Genießern. Das Ehepaar kommt aus Henstedt-Ulzburg und hat an diesem Sonntag das Rader Heringsfest angesteuert. "Wir haben im Internet geschaut, was heute los ist und uns dann ins Auto gesetzt", sagt Friedrich Schwarz.

Eine Tonne Fisch fürs Heringsfest

"Erst holen wir uns eine Portion Matjes mit Bratkartoffeln im Zelt, dann versorgen wir uns mit Heringen", verkündet Ehefrau Berta und schwenkt die Kühltasche. Das sollte klappen.

Eine Tonne Hering haben sie an diesem Wochenende aus dem Nord-Ostsee-Kanal geholt, sagt Fischmeister Thomas Philipson. "Ich hoffe, dass wir das loswerden. Was nicht weg geht, kommt in die Kühlung."

Von dort geht der Hering durch die Küche auf die Tische des Restaurants am Südufer des Nord-Ostsee-Kanals. "Hier kommt nichts weg."

Zwei 700-Gramm-Forellen

Fast zeitgleich wirft Thies Gaßmann die Angel mit gekonntem Schwung in den Forellensee in Kleinvollstedt. Gut 30 Angler stehen dort am frühen Sonntag an dem 1,8 Hektar großen Gewässer. Nach knapp drei Stunden hat Thies Gaßmann zwei ordentliche Forellen gefangen.

700 Gramm wiegen sie, schätzt der 25-Jährige aus Tetenhusen. Das Ergebnis "könnte besser sein", sagt er. Was er mit den Fischen macht? "Ich räuchere die selbst." Seit 13 Jahren angelt Thies Gaßmann. Der Vater hat ihn als Kind mitgenommen.

Vater Gerd Gaßmann steht ein paar Schritte weiter am Forellensee. Schon früh sei er mit dem Sohn zum Angeln losgezogen. Dann saßen sie an der Sorge und der Bennebek. "So ergibt sich das."

Dänischen Laster beliefern den Forellensee

Aus dem Bach holen sie Brassen, die als Frikadellen in der Pfanne enden. Oder kleine Rotaugen, die sie der Storchenaufzucht in Bergenhusen geben oder an Ottern in Hohn verfüttern. Effektiver sei das Angeln am Forellensee. "Hier kommt man schneller zum Fisch."

Damit das so ist, rollen regelmäßig Laster aus Dänemark mit Forellen an, sagt See-Pächter Peter Scheffzyk. Die lebenden Forellen landen in Netzen, die in der Mitte des Teichs hängen. Je nach Bedarf lässt Scheffzyk die Fische über Schleusen in den See, wo sie dann früher oder später am Angelhaken enden.

Heringsfest in Rade am Nord-Ostsee-Kanal, Angeln am Forellensee in Kleinvollstedt.

In der Altstadt in Rendsburg verfallen Häuser. Es ist ein Sanierungsgebiet. Doch der Run auf öffentliche Zuschüsse bleibt aus. Privatleute investieren lieber mit eigenem Geld, scheuen den Papierkrieg. Sollte die Stadt selbst alte Häuser kaufen und sanieren? Im Rathaus gibt es diese Idee.

Hans-Jürgen Jensen 07.04.2019

Pilgern – das geht auch im Kleinen: Vikarin Fee-Victoria Meyer-Himstedt lädt beim neuen Projekt in der Kirchengemeinde St. Martin an vier Donnerstagabenden zu Pilgertouren durch die Stadt ein. Die Teilnehmer können auf dem Weg ihre Position zu einem christlichen Zitat selbst bestimmen.

Beate König 06.04.2019
Rendsburg Wattenbeker Räucherkate - Verhandlungen mit der Pächterin

Vor Ostern wird eine vierköpfige Delegation der Gemeinde Wattenbek in einem Gespräch mit der Räucherkaten-Pächterin Petra Steffens ausloten, ob und unter welchen Bedingungen eine Fortführung ihres kulturellen Engagements ab 2020 möglich ist. Die Gemeinde hatte ihr den Pachtvertrag gekündigt.

Frank Scheer 06.04.2019