Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kreis stopft Schlaglöcher im Eiltempo
Lokales Rendsburg Kreis stopft Schlaglöcher im Eiltempo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 31.03.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Eine Baumaschine fräst die Kreisstraße 71 zwischen Bordesholm und der Landesstraße 49 bei Hohenhorst ab. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Rendsburg

Es ist laut an der Kreisstraße 71 bei Bordesholm. Eine gelbe Maschine kriecht auf ihrem Kettenantrieb im Schritttempo über den schwarzen Asphalt. Risse und Löcher in der Fahrbahn verschwinden langsam unter der Fräse. Die Baumaschine zerlegt die Straßendecke, ihr Fließband spuckt die Körner in die Ladewanne eines fünfachsigen Lkw.

Neue Fahrbahn auf 3,3 Kilometern

Auf einer Länge von 3,3 Kilometern lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr im Auftrag des Kreises Rendsburg-Eckernförde hier die Fahrbahndecke erneuern. Voraussichtlich am Wochenende nach Ostern soll die Straße wieder befahrbar sein, kündigt der Landesbetrieb an.

Anzeige

Start im Jahr 2015

Das Gesamtprogramm hat 2015 begonnen und war zunächst auf zehn Jahre angelegt. Bei seinem Start ging es noch um Reparaturen auf einer Gesamtlänge von 165 Kilometern und voraussichtliche Kosten von 37 Millionen Euro. Initiator war der CDU-Kreistagsabgeordnete Reimer Tank aus Mörel.

Zurzeit erwartet die Kreisverwaltung, dass das Programm vorzeitig im Jahr 2020 endet. Obwohl die Zahl der Kilometer inzwischen auf knapp 200 Kilometer gewachsen ist, und Kosten auf 38,5 Millionen Euro gestiegen sind, sagt Cora von der Heide, die Leiterin des zuständigen Fachdienstes im Kreishaus an der Kaiserstraße in Rendsburg.

49 in diesem Jahr

Dieses Jahr stehen 49 Kilometer zwischen Karby im Norden und Hohenwestedt im Süden auf dem Programm. 9,8 Millionen Euro sind dafür in der Kasse. Die Grafik zeigt eine Auswahl der Strecken.

Hans-Jürgen Jensen 30.03.2018
Rendsburg Bewerbung in Brunsbüttel - Schmedtje will Bürgermeister werden
Hans-Jürgen Jensen 30.03.2018