Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Fußgängertunnel statt Schwebefähre
Lokales Rendsburg Fußgängertunnel statt Schwebefähre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 11.01.2016
Von Hans-Jürgen Jensen
Schüler müssen jetzt auf dem Weg nach Rendsburg auf den Fußgängertunnel ausweichen. Per Rolltreppe geht es in die Tiefe. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Noch ist es finster gegen 7 Uhr. Die ersten Schüler schieben ihre Fahrräder auf der Rendsburger Seite des Fußgängertunnels von der Rolltreppe, steigen auf und fahren in die Stadt. Zwei Arbeiter streuen Salz am Eingang zur Röhre Tausalz. Denn die Betonplatten sind glatt. Derweil werden es immer mehr Schüler, die mit der fast 56 Meter langen Rolltreppe kommen. Die meisten wollen zum Helene-Lange- oder Herdergymnasium.

Unter ihnen ist ein 15 Jahre alter Osterrönfelder, der am anderen Ende des Dorfes wohnt und die neunte Klasse der Herderschule besucht. „Für mich ist es keine große Umstellung“, sagt der Junge nach dem Ausfall der Schwebefähre. Er nehme ohnehin oft den Weg durch den Tunnel. Das gehe schneller, er spare sich Wartezeiten an der Fähre, wenn diese Schiffe passieren lassen muss, bevor sie ablegt.

Es sei auf den Rolltreppen nicht viel mehr Andrang als an anderen Tagen, sagt ein Mann, der mit seinem Rad zur Arbeitsstelle in Rendsburg fährt. Und jetzt im Winter „haben sie es für einen Moment lang warm hier“, wenn die Schüler durch den Tunnel fahren, statt auf der zugigen Schwebefähre zu stehen.

Bei einer Kollision mit einem Frachter wurde die Schwebefähre, die an der Eisenbahnhochbrücke hängt,  am Freitag schwer beschädigt. Sie liegt jetzt am Osterrönfelder Ufer des Nord-Ostsee-Kanals.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge eröffnete Wehrführer Philipp Schildt am Sonnabend die Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Langwedel. Der Grund: Sein Vater und Ehrenwehrführer Karl-Heinz „Heinzer“ Schildt wurde für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt und gleichzeitig in die Ehrenabteilung aufgenommen.

Veronika Sawicki 10.01.2016

Gehen Klezmer und Swing zusammen? Die Antwort des Ensembles Sing Your Soul im Konzert in der Christuskirche war eindeutig „Ja“. Das vom frischen Schwung der kultiviert interpretierten Stücke gefesselte Publikum entließ die Musiker erst nach einer mit kräftigem Applaus erklatschten Zugabe.

Beate König 10.01.2016

Nach einer Stunde komplett ausverkauft, „das ist beim Tannenbaumverbrennen neuer Rekord“ freute sich Ortswehrführer Dirk Hagenah über die gute Resonanz. 130 Gäste hatten sich angemeldet, 300 standen mit Punsch beim Klönschnack ums lodernde Feuer oder besichtigten die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Großflintbek.

Beate König 10.01.2016