Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Sicherheitsgarantie für Herderschule
Lokales Rendsburg Sicherheitsgarantie für Herderschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 25.04.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Mangehafte Fassade an der Rückseite des Hauptgebäudes der Herderschule. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Die neuen Zahlen legte Andrea Loose, die zuständige Fachbereichsleiterin in Rathaus, vor. Danach schwanken die prognostizierten Schülerzahlen an den drei Rendsburger Gymnasien bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts auf konstant hohem Niveau und steigen von jetzt knapp 2500 auf rund 2560 an.

"Da ist ein Rückgang nicht zu erkennen", erklärte die Beamtin. Die Prognose basiere auf Daten aus dem Dezember vergangenen Jahres, sagte Andrea Loose am Donnerstag dieser Zeitung.

Anzeige

"Herderschule unverzichtbar"

Der Kulturausschuss entschied sich am Mittwochabend einstimmig für einen Neubau des Herder-Hauptgebäudes in gleicher Größe, weil der Bedarf weiterhin bestehe.

Am Vortag waren im Bauausschuss Zweifel aufgekommen. So hatte der Grünen-Politiker Armin Rösener vor einer vorschnellen Entscheidung für einen Neubau oder eine Sanierung des Haupthauses gewarnt. Womöglich brauche die Stadt in den nächsten Jahren wegen sinkender Schülerzahlen keine drei Gymnasien mehr.

Alte Zahlen

Der Politiker berief sich dabei auf Zahlen aus dem Schulentwicklungsplan des Kreises. Diese sagen einen steilen Abwärtstrend voraus. Die Prognose ist allerdings schon sechs Jahre alt. Neuere Zahlen kündigte der Kreis zum September an.

Neubau günstiger als Sanierung

Seit September letzten Jahres ist öffentlich bekannt, dass das 60 Jahre alte Hauptgebäude des Gymnasiums schwere Baumängel aufweist. Einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zufolge ist ein Neubau günstiger als eine Sanierung. Zuletzt ließ die Stadt Stahlstützen einbauen. Damit sei das Gebäude zumindest vorläufig sicher.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Sven Tietgen 25.04.2019
Sven Tietgen 25.04.2019
Hans-Jürgen Jensen 25.04.2019