Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend
Lokales Rendsburg Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:20 12.09.2017
Von Hans-Jürgen Jensen
Zurzeit geht es nur in der Oströhre durch den Kanaltunnel in Rendsburg. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Grund für die Vollsperrung: Das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau ändert die Verkehrsführung auf der Südseite des Tunnels. Seit Anfang August ließ die Behörde dort die Fahrbahn auf den östlichen Fahrbahnen der Bundesstraße 77 auf einer Strecke von 100 Metern erneuern.

"Zeitplan trotz Panne eingehalten"

Nötig sei das gewesen, um einen Knick an der Nahtstelle zwischen Tunnel und Bundesstraße 77 auszubügeln. Jetzt sind die Arbeiten nach Angaben der Behörde fertig. Die Baufirma habe den Zeitplan trotz einer Panne eingehalten, sagte Projektleiter Martin Bröcker am Dienstag. Die neu verlegte Fahrbahn war Ende August abgesackt, musste herausgebrochen und wieder geteert werden.

Anzeige

Über Fähren und Rader Hochbrücke

Während der Vollsperrung rät die Kanalverwaltung, auf die Fähren und Rader Hochbrücke auszuweichen.

Sven Schiefelbein und Horst Steffensen von der Fahrbücherei Rendsburg (F2) fahren an der Grundschule Groß Vollstedt vor, packen noch ein paar Bücher zusammen, und dann stürmen auch schon die Schüler den Bücherbus. Die Viertklässler haben erstmals beim Ferienleseclub im Bus mitgemacht.

Gunda Meyer 12.09.2017

Die soziale Beratung durch Vereine und Initiativen hat in Kronshagen jetzt einen zentralen Ort. Zusammen mit diesen weihte die Gemeinde am Montag den neuen Anlaufpunkt für Ratsuchende im Bürgerhaus offiziell ein. Es war ein langer Weg, bis aus der Idee des Seniorenbeirates handfeste Realität wurde.

Torsten Müller 11.09.2017

An der Imland-Klinik in Rendsburg haben Chirurgen erstmals eine Hauptschlagader im Bauch eines 67 Jahre alten Patienten ersetzt. Nach Angaben des Hauses haben die Ärzte mit diesem Eingriff dem Rentner das Leben gerettet. Auch der Eingriff selbst sei hochriskant.

Hans-Jürgen Jensen 11.09.2017