Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kein Nulltarif im Advent
Lokales Rendsburg Kein Nulltarif im Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 13.07.2017
Von Hans-Jürgen Jensen
Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Rendsburger Eisbahn. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Rendsburg

Den Nulltarif für die Stadtbusse hatte die Rendsburger SPD angeregt. Dem Vorschlag folgte zuletzt der Bauausschuss der Stadt und bat den Kreis, die Sache zu prüfen. Denn dieser ist zuständig für den Öffentlichen Personennahverkehr im Kreisgebiet.

Fahrscheine "sind erschwinglich"

Nur wer einen Einzelfahrschein löse, könne von einem solchen Angebot profitieren, sagte Tim Albrecht (CDU), der Vorsitzende des Regionalausschusses am Donnerstag. Wer wie die weitaus meisten Fahrgäste eine Monatskarte habe, habe nichts vom Nulltarif. Und: Die Tarife seien angemessen "und daher auch für jeden Nutzer erschwinglich".

Verhalten von CDU und Grünen "unbegreiflich"

Die Mehrheit im Ausschuss habe keinen Sinn darin gesehen, die Kreisverwaltung mit einem Prüfauftrag zu beschäftigen, "wenn wir es dann sowieso ablehnen", erklärte Albrecht. Ähnlich äußerte sich auch der stellvertretende Ausschussvorsitzende Klaus Langer (Grüne). Das Verhalten von CDU und Grünen sei unbegreiflich, erklärte dagegen Martin Tretbar-Endres, der verkehrspolitische Sprecher der SPD, weil CDU und Grüne im Rendsburger Bauausschuss noch für den Prüfauftrag an den Kreis gewesen seien.

Jetzt kann es losgehen mit dem Naturkindergarten Zwergenwald in Nortorf. In gut zwei Wochen soll mit dem Bau des Hofplatzes am Galgenbergsweg begonnen werden. Schon jetzt steht mit Bianca Schröder die Leiterin des künftigen Naturkindergartens fest.

Gunda Meyer 13.07.2017

In Bordesholm wird es am Sonntag, 24. September, voraussichtlich zwei Urnengänge geben: die Bundestagswahl und einen Bürgerentscheid. Die Gemeindevertretung wird in einer Sondersitzung am 20. Juli entscheiden, ob die rund 6300 Wahlberechtigten über die Bebauung des Veranstaltungsplatzes abstimmen.

Frank Scheer 12.07.2017

Knapp zwei Kilometer lang ist die Kopperpahler Allee in Kronshagen. Auf der einen Hälfte gilt Tempo 30, auf der anderen darf 50 gefahren werden. Das hat schon zu viel Streit in der Gemeinde geführt. Jetzt nimmt dieser wieder an Fahrt auf. Anwohner fordern eine Tempo-Bremse.

Torsten Müller 12.07.2017