Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Einzigartige Ausstellung ab September
Lokales Rendsburg Einzigartige Ausstellung ab September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 24.01.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Pastor Rainer Karstens: Wir wollen die Geschichte des christlichen Glaubens in der Region erzählen. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Es geht bei der Ausstellung um Sehen und Anfassen, sagt Rainer Karstens, Pastor an St. Marien. "Die Besucher sollen nicht mit Tablet und Smartphone durch die Ausstellung gehen." So gebe es keine QR-Codes an Ausstellungsstücken wie historischen Liederbüchern, einer Galerie ehemaliger Pastoren oder einem wertvollen Taufgeschirr.

Doch keine katholische Kirche

Die Marienkirche in Rendsburg gilt als ältestes Gebäude der Stadt. Ihr prunkvoller Altar nebst Kanzel und Taufbecken sowie die reich verzierte Empore verleitet zu Missverständnissen. Viele Besucher denken, sie seien in einer katholischen Kirche.

Anzeige

Pastor Rainer Karstens: "Das ist eine Kirche wie Luther sie sich vorgestellt hat." Bis auf das Taufbecken stammt alles aus der Zeit nach der Reformation - durchweg gespendet von Bürgern der Stadt. Beispiel: der mächtige Altar. "Die Witwe Behling hat ihn nach dem 30-jährigen Krieg gespendet."

Kirchenmodell, Zeitleiste, Taufgeschirr

Die geplante Ausstellung soll "das Staunen über die Kunstgegenstände mit Erklärungen verbinden", sagt Karstens. In drei Teile wird sie sich gliedern. In den ständig zugänglichen Seitenkapellen sollen ein Kirchenmodell mit herausnehmbaren Teilen stehen, eine umlaufende Zeitleiste mit weltgeschichtlichen und regionalgeschichtlichen Ereignissen angebracht sein, mittendrin ist ein historisches Taufgeschirr zu sehen.

In den Kapellen finden die Besucher handliche Tafeln zum Mitnehmen ins Kirchenschiff, die weiter gehende Informationen über Altar, Kanzel, Epitaphien liefern. Ein weiterer Bereich hinter dem Altar ist vorgesehen für eine Ausstellung historischer Liederbücher eine Galerie ehemaliger Pastoren und Bücher aus der Bibliothek des Marquard Gude. Der wohnte im 17. Jahrhundert wenige Schritte neben der Kirche und sammelte das damalige in Büchern gedruckte Weltwissen.

Kurator, Architekt, Designer

Ein erstes Konzept für die vor einem Jahr erstmals vorgestellte Ausstellung sei fertig, erklärt Pastor Rainer Karstens. "Jetzt sind wir in der Phase der Detailplanung." Als Kurator hat die Gemeinde den Kieler Kunsthistoriker Jens Martin Neumann verpflichtet. Die Bauarbeiten steuert der Rendsburger Architekt Hauke Mengel. Für die Gestaltung zuständig ist das Kieler Büro drej - Szenografie und Design, es hat bereits an der Ausstellung im Lübecker Buddenbrookhaus mitgewirkt. 

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

23.01.2019
Beate König 23.01.2019