Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Praxis ohne Grenzen in der Endrunde
Lokales Rendsburg Praxis ohne Grenzen in der Endrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 05.11.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Dr. Achim Diestelkamp misst den Blutdruck eines Patienten. Der Arzt ist Teamleiter in der Praxis ohne Grenzen in der Moltkestraße. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsbug

"Ich wollte bedürftigen Menschen helfen, die in Not sind und durch alle Raster gefallen sind", sagt Dr. Achim Diestelkamp. Der pensionierte Internist und Hausarzt leitet die Praxis ohne Grenzen in der Moltkestraße 1. Sechs Ärzte und zehn Helferinnen gehören zum Team. Die Praxis gibt es seit fünf Jahren.

Vom Traumschiff in die Moltkestraße

Zweimal die Woche hat sie Sprechstunde – mittwochs von 16 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 11 Uhr. Bevor er zur Praxis ohne Grenzen kam, war Diestelkamp Bordarzt auf einem Traumschiff. Irgendwann wollte er nicht mehr nur "am oberen Ende" der Gesellschaft Leiden kurieren.

Anzeige

"Große Wertschätzung"

Dass die Moltkestraße in die Endrunde des Bürgerpreises kam, "ist aller Ehren wert", meint Diana Marschke. "Es ist eine so große Wertschätzung für die Arbeit der Ehrenamtlichen, die in der Praxis tätig sind. Ihre Arbeit wird honoriert."

500 Euro

In der Kategorie Alltagshelden war die Praxis ohne Grenzen zusammen mit fünf weiteren Initiativen in der Endrunde. Mit einem Preisgeld von 3000 Euro gewann dort ein Freundeskreis aus Bad Oldesloe, der Flüchtlinge betreut. Die Rendsburger erhielten 500 Euro.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Torsten Müller 05.11.2018
Anzeige