Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Stadler baut Werkstatt in Rendsburg - neue Haltestellen kommen
Lokales Rendsburg Stadler baut Werkstatt in Rendsburg - neue Haltestellen kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:03 11.02.2020
Von Ulrich Metschies
Auf Teststrecken in Berlin und Brandenburg ist der von wiederaufladbaren Batterien betriebene Flirt-Zug bereits unterwegs. Für den Bau der Stadler-Werkstatt in Rendsburg muss das tote Gleis nach Seemühlen-Nord jetzt reaktiviert werden. Quelle: Hans-Jürgen Jensen / Stadler
Anzeige
Rendsburg

Wie Verkehrsminister Bernd Buchholz am Dienstag nach Gesprächen mit der Stadt Rendsburg und der Landes-Verkehrsgesellschaft Nah.SH mitteilte, hat Stadler sich im Zuge der Auftragsvergabe durch das Land Schleswig-Holstein dazu verpflichtet, die 55 neuen Triebzüge 30 Jahre lang instand zu halten.

Die neue Werkstatt in Rendsburg soll Ende 2022 betriebsbereit sein. Wirtschaftsförderer verbinden mit dem Einsatz der neuen Antriebstechnologie große Hoffnungen.  

Anzeige

Reaktivierung der Bahnstrecke Rendsburg - Rendsburg-Seemühlen

Die Kosten für die Wiederherstellung der 4,5 Kilometer langen Bahnstrecke Rendsburg - Rendsburg-Seemühlen werden auf rund 8,5 Millionen Euro geschätzt. Die Stadt Rendsburg, die die Strecke momentan betreibt, will sich nach den Worten von Buchholz und Bürgermeister Pierre Gilgenast hieran "signifikant beteiligen", wenn die Gremien dazu grünes Licht geben.

Den Großteil der Kosten trägt das Land Schleswig-Holstein. Die ersten Züge sollen möglichst parallel zum Start der Werkstatt Ende 2022 fahren.

Drei neue Bahn-Stationen in Rendsburg geplant

Im Zuge des Projekts werden laut Buchholz in und um Rendsburg drei neue Bahnstationen entstehen:

  • Büdelsdorf an der Hauptstrecke RendsburgFlensburg; hier halten künftig Züge der Linien RE 74 Kiel – Husum und RB 75 Kiel – Rendsburg, es gibt also zwei Halte je Stunde und Richtung.
  • Rendsburg-Mastbrook am neuen Streckenabschnitt; hier halten künftig Züge der Linie RB 75, es gibt also einen Halt je Stunde und Richtung.
  • Rendsburg-Seemühlen am neuen Streckenabschnitt; hier halten künftig Züge der Linie RB 75, ebenfalls also einen Halt je Stunde und Richtung.

Nach den Worten von Buchholz erhalten damit große innerstädtische Siedlungsbereiche von Rendsburg und Büdelsdorf direkten Zugang zum Bahnverkehr. Die Fahrzeit zwischen Rendsburg-Seemühlen und Kiel wird etwa 50 Minuten betragen, von/nach Hamburg Hauptbahnhof (mit Umstieg in Rendsburg) etwa 95 Minuten. Pro Tag erwartet das Land auf dem neuen Abschnitt 400 Fahrgäste.

Lesen Sie auch:

Bahn plant sieben neue Bahnstationen in der Region

Weitere Nachrichten aus dem Raum Rendsburg finden Sie hier.

Auszubildende der Imland-Pflegeschule in Rendsburg sollen nach der Rückkehr von ihrem China-Aufenthalt wegen des Coronavirus zwei Wochen zuhause isoliert bleiben. Sie seien anlässlich des Neujahrsfests nach China geflogen und kehren diese Woche zurück, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

11.02.2020

Die Pläne für einen weiteren Solarpark in der Region Bordesholm werden immer konkreter. Die Versorgungsbetriebe Bordesholm (VBB) wollen ihn an der Bahnlinie Kiel-Neumünster zu realisieren. Das neue Forum Klimaschutz in Bordesholm möchte, dass sich die Bürger an dem Park beteiligen können.

Frank Scheer 11.02.2020

Winterpause in der Galerie Lokschuppen am Kreishafen neben der Eisenbahnhochbrücke: In der großen Halle sind Skulpturen mit Tüchern verhängt. Aber die Arbeit ruht nicht. Im Nebenraum kreischt eine Flex. In seiner Werkstatt bearbeitet Berthold Grzywatz einen Holzklotz. Er bereitet Ausstellungen vor.

Hans-Jürgen Jensen 11.02.2020