Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Wirtschaft fürchtet Verkehrschaos
Lokales Rendsburg Wirtschaft fürchtet Verkehrschaos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 25.05.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Die Eiderbrücke bei Rendsburg ist 60 Jahre alt. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Die Überführung befindet sich nur wenige wenige Hundert Meter hinter der Großbaustelle im Kanaltunnel. Die Eiderbrücke hat nach Angaben der Straßenverkehrsbehörde das Ende ihrer Lebenszeit erreicht. Sie ist etwa 60 Jahre alt.

"Keine wesentlichen Behinderungen"

In diesem Sommer fangen die Vorbereitungen für den Bau einer Ersatzbrücke an, sagte Behördenchef Matthias Paraknewitz am Freitag. Das werde zu keinen wesentlichen Verkehrsbehinderungen führen. Voraussichtlich im kommenden Jahr folge der Bau einer Behelfsbrücke, über die der Verkehr vierspurig umgeleitet werde. Im Winter 2019/2020 solle der Abriss der alten Eiderbrücke und danach der Bau der neuen Überführung folgen.

"Unmut in der Wirtschaft"

Der Unternehmensverband spricht indes in am Freitag verbreiteten Erklärung von „Unmut in der Rendsburger Wirtschaft“, der angesichts der Verkehrslage „erheblich weiter“ wachse. Der Verband zählt die Sanierung des Rendsburger Kanaltunnels, den Ärger mit Staus vor der dortigen Höhenkontrolle und Bauarbeiten auf der Autobahn A7 auf.

Hinzu komme „wachsende Verunsicherung“ angesichts der bevorstehenden Baustelle der Eiderbrücke. Die Stimmung in der Unternehmen sinke „gegen Null“. Der Schaden für Betriebe wachse.

Drohung mit neuer Demo

Der Unternehmensverband fordert von den zuständigen Behörden eine bessere Koordinierung der Baustellen. Sein Vorsitzender Jens van der Walle droht mit einer neuen Demonstration. Vor zwei Jahren protestierte der Verband mit einem Lkw-Korso durch die Stadt gegen Staus vor der Kanaltunnel-Baustelle.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wolfgang Worm kurbelt am Schiffbrückenplatz die Drehorgel. Durch die Straßen von Rendsburg ziehen Traktoren festlich geschmückte Anhänger mit Männern in schwarzen Anzügen an Bord. So bettelt die Neuwerker Scheiben-Schützen-Gilde an diesem Freitag für Bedürftige. Am Montag ist Königsschießen.

Hans-Jürgen Jensen 30.05.2018

Das vorerst letzte große zusammenhängende Neubaugebiet in Bordesholm wird momentan erschlossen. Auf einem 1,6 Hektar großen Acker an der Straße Am Kalbek neben dem bestehenden Wohngebiet Tegelwerden ab Spätsommer auf 17 Grundstücken bis zu 30 Wohneinheiten realisiert.

Frank Scheer 25.05.2018

Jetzt hilft nur noch Daumendrücken. Biologin Natascha Gaedecke und Landwirt Johannes Büller haben in Westensee mit Hilfe der Schleswig-Holstein Netz AG einen Brutmast für den Weißstorch aufgestellt. „Der spontane Ansiedlungserfolg in Felde im vergangenen Jahr hat uns Mut gemacht“, sagen die beiden.

Torsten Müller 25.05.2018