Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Vollsperrung wegen Reinigungsarbeiten
Lokales Rendsburg Vollsperrung wegen Reinigungsarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 11.09.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Der Reinigungswagen kommt wieder in den Rendsburger Kanaltunnel Quelle: Sven Janssen
Rendsburg

Ein Reinigungsfahrzeug und Hochdruckreiniger sind in der Oströhre im Einsatz, kündigt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt an. Die Putzkolonne säubert gleichzeitig die Ablaufrinnen des Entwässerungssystem am Fahrbahnrand.

Tunnel-Vollsperrung aus Sicherheit

Nach wie vor ist die Sanierung der Weströhre nicht abgeschlossen. Diese ist für den Verkehr gesperrt. Eine provisorische Öffnung ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich, sagt die Kanalbehörde. Daher kommt es zur Vollsperrung, wenn die Oströhre gereinigt wird.

Zwei Kanalfähren in Nobiskrug

Die Durchfahrt ist von Freitag, 20. September 2019, um 21 Uhr bis zum darauffolgenden Sonnabend um 5 Uhr früh für den Verkehr gesperrt. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt empfiehlt, auf die Autobahn A7 mit der Rader Hochbrücke und die Kanalfähren auszuweichen. Die Fähre Rendsburg-Nobiskrug ist bis 1 Uhr mit zwei Schiffen im Einsatz.

Arbeiten im Kanaltunnel bis Ende 2020

Die Großsanierung des Rendsburger Kanaltunnels begann im Sommer 2011. Seit  Herbst 2016 ist die Oströhre geöffnet. Die Arbeiten im Kanaltunnel sollen Ende 2020 fertig sein. Dieser Termin wurde mehrmals verschoben, zuletzt im Juni 2019.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Die in finanzielle Schieflage geratene Gemeinde Flintbek sucht weitere Kooperationen, die Geld sparen könnten. Nach der Volkshochschule nun Abwasser – man „flirtet“ mit dem Abwasserzweckverband Bordesholmer Land. Ein „Personalpool“ ist im Gespräch. Langfristig strebt Flintbek einen Beitritt an.

Frank Scheer 11.09.2019

Der Seniorenbeirat Molfsee hat viele Idee. Am Freitag, 20. September, steht in der Begegnungsstätte die erste große Informationsveranstaltung an. Vorsitzender Helmut Ender hofft auf viele interessierte Besucher. Er und seine Beiratskollegen möchten gern viel bewegen für die Ü-60-Bürger.

Sorka Eixmann 11.09.2019

„Manege frei“, heißt es am Wochenende, 21. und 22. September, im Dorfgemeinschaftshaus in Ottendorf. Seit einem Jahr proben die Kinder vom „Zirkus O“ (Foto) schon für die neue Show, zu der sie sich auch viele Gäste aus der Nachbarschaft eingeladen haben.

Sven Janssen 10.09.2019