Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Vollsperrung wegen Reinigung
Lokales Rendsburg Vollsperrung wegen Reinigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 13.11.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Viel Druck, eine Bürste und reines Wasser reichen einem Spezialfahrzeug, um den Dreck  von der Tunnelwand zu waschen. Quelle: Sven Janssen
Rendsburg

Es gehe darum, die Oströhre für den Winter fit zu machen. Durch sie fließt zurzeit der gesamte Verkehr. Die Weströhre ist wegen Sanierungsarbeiten seit Anfang 2017 gesperrt. Die Großsanierung des Tunnels begann Mitte 2011, sie soll Anfang 2020 fertig sein.

Hochdruckreiniger und Waschwagen

In der Nacht zum Sonntag, 18. November, säubern Hochdruckreiniger, Kehr- und Waschwagen die Wände und die Entwässerungsrinnen der Oströhre, kündigt der zuständige Fachbereichsleiter Sönke Meesenburg an.

Arbeiten an Betriebstechnik

Der Tunnel ist dann ab Sonnabend, 21 Uhr, bis voraussichtlich Sonntag, 5 Uhr, gesperrt. Die zweite nächtliche Vollsperrung schließt sich ab Freitag, 23. November, 21 Uhr, an. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) lässt die Betriebs- und Verkehrstechnik warten.

Zwei Kanalfähren

Das WSA empfiehlt, auf die Rader Hochbrücke oder die Fähre Nobiskrug auszuweichen. Zwischen Rendsburg-Nobiskrug und Schacht-Audorf pendeln in den beiden Nächten bis 1 Uhr zwei Kanalfähren.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Es ist schon ein Rhythmus, auf den man vertrauen kann: Seit 2006 liefern die Quarnbeker Ortschronisten alle sechs Jahre im Großformat. Jetzt legt Gerlind Lind mit dem „Quarnbeker Kaleidoskop“ nunmehr den 18. reich bebilderten Band der „Flemhuder Hefte“ vor.

Torsten Müller 13.11.2018

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende im Möhlenkamp und im Moorweg in Bordesholm insgesamt vier Autos beschädigt. Sie traten nach Polizeiangaben die Außenspiegel ab. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 1000 Euro.

12.11.2018
Rendsburg Ende der Sozialbindung - Die Angst der Mieter in Flintbek

Gloria Melanie Hanner lebt wie Zehntausende andere Schleswig-Holsteiner in einer Wohnung, bei der die Sozialbindung zum Jahreswechsel ausläuft. Allein in Flintbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sind laut SPD-Gemeindevertretern 200 Mietwohnungen betroffen. Die Mieter organisieren jetzt den Widerstand.

Heike Stüben 12.11.2018