Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Mit neuem Reinigungscontainer up to date
Lokales Rendsburg Mit neuem Reinigungscontainer up to date
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 12.02.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Den grünen Anzug zieht der Feuerwehrmann noch auf dem Podest aus, dann geht es unter die Dusche. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Sie kommen in Astronautenanzügen, wenn sich Säure und Lauge zur gefährlichen Mixtur verbinden oder Batterien brennen: Die Einsatzkräfte vom Löschzug Gefahrgut Rendsburg-Eckernförde. Nach den gefährlichen Einsätzen reinigten und duschten sie sich und ihre Spezialkleidung bisher im aufblasbaren Zelt.

Lübeck, Neumünster, Segeberg, Steinburg

Jetzt haben sie dafür einen knallroten Container, den ein Laster huckpack zum Einsatzort bringt und ablädt. Ähnliche Anlagen haben Lübeck und Neumünster sowie die Kreise Segeberg und Steinburg, erklärt Lars Wichmann, der Leiter des Löschzugs Gefahrgut.

"Nun sind wir up to date", meint der Hauptbrandmeister. "Als Flächenkreis sind wir mit dem Container, den Spezialfahrzeugen und der Ausrüstung im Land in der Spitzengruppe."

"Eine der höchsten Ausgaben"

Für den Container und seinen Transporter zahlte der Kreis insgesamt 384.000 Euro, erklärt Andreas Brück vom Fachbereich Feuerwehr und Katastrophenschutz in der Kreisverwaltung. "Es ist mit die höchste Summe der letzten Jahre", die der Kreis für die Feuerwehren in Rendsburg-Eckernförde ausgab.

Innerhalb von 40 Minuten am Einsatzort

Anders als in vielen anderen Kreisen im Land ist der Löschzug zentral aufgestellt. Er hat seinen Standort in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in Rendsburg. Auch wenn Rendsburg-Eckernförde der größte Flächenkreis im Land und durchtrennt vom Nord-Ostsee-Kanal ist ist, sagt Wichmann: "Wir können die Fläche zeitnah bedienen." Binnen 40 Minuten sei der Löschzug am Einsatzort.

Neue Zentrale soll nach Rendsburg-Süd

Der Löschzug Gefahrgut ist eine Art Freiwillige Feuerwehr des Kreises, die bei Unfällen mit giftigen und gefährlichen Stoffen im Einsatz ist.

Der Kreis plant ein neues Feuerwehrzentrum mit Löschzug Gefahrgut und Feuerwehrtechnischen Zentrale unter einem Dach. Voraussichtlicher Standort ist das Gewerbegebiet Rendsburg-Süd.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Rendsburg Fußgängertunnel - Rolltreppen gesperrt

Im Rendsburger Fußgängertunnel kann es an diesem Dienstag und am Mittwoch zu Behinderungen kommen. Die Rolltreppen sind an beiden Tagen wechselweise in der Zeit von 8 bis 16 Uhr gesperrt.

Hans-Jürgen Jensen 12.02.2019

In den Abriss des einsturzgefährdeten Gebäudes Schleifmühlenstraße 11, das unter Denkmalschutz steht, ist wieder Bewegung gekommen. „Ich habe am Freitag den Auftrag erteilt, das Vorderhaus abzureißen“, teilte Jürgen Paulsen am Montagvormittag mit.

12.02.2019

Einen Gebäudekomplex mit einer Arztpraxis, acht Seniorenwohnungen, vier Stadthäusern und zwei Penthäusern will die Störtebeker Haus GmbH aus Kiel in Kronshagen entlang der Kieler Straße zwischen Villenweg und Redder bauen. Drei Grundstücke hat Geschäftsführer und Bauherr Michael Mattner gekauft.

Sven Janssen 12.02.2019