Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Rollerfahrer tot: Neuer Ermittlungsstand
Lokales Rendsburg Rollerfahrer tot: Neuer Ermittlungsstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 29.08.2019
"Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor", heißt es vonseiten der Polizei. Quelle: Stephan Jansen/dpa
Dätgen

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fanden die Verkehrsteilnehmer den leblosen Körper des Motorrollerfahrers gegen 18.40 Uhr neben der Fahrbahn. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Kieler Staatsanwaltschaft entsandte einen Sachverständigen. Der Motorroller wurde beschlagnahmt.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden 

Der 69-Jährige hatte den Langwedeler Weg offenbar aus Richtung Langwedel kommend in Richtung Dätgen befahren. Kurz vor der Autobahnüberführung kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. "Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor", hieß es vonseiten der Polizei am Dienstag.

Am Donnerstag teilte die Polizei mit, dass es einen neuen Ermittlungsstand gibt: Zur Unfallzeit soll ein silberfarbener PKW die Unfallstelle passiert haben. Der oder die Fahrer*in wird gebeten, sich zur Aufklärung des Unfallgeschehens bei der Polizei unter Telefon 04392/47100 zu melden.

Immer gut informiert: Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Rendsburg.

Von RND/pat

Darauf warteten Fahrradfahrer in Rendsburg seit Jahren: Die Stadt legte am Donnerstag den Grundstein für eine moderne Fahrradstation am Bahnhof. Für rund 140 Räder soll hier Platz sein. Der teils überdachte Platz mit Werkstattgebäude für Kleinreparaturen soll im Juni 2020 fertig sein.

Hans-Jürgen Jensen 29.08.2019

Die Gemeinde Flintbek steht vor der Pleite, aus den eigenen Einnahmen kann sie ihre Kosten nicht decken. Fehlbedarfszuweisungen vom Land könnten helfen. Um mehr Geld zu bekommen, muss die Gemeinde alle Ertragsmöglichkeiten ausschöpfen, das heißt auch, tiefer ins Portemonnaie der Bürger greifen.

Sven Janssen 29.08.2019
Rendsburg Elternidee in Bordesholm Bolzplatz weicht Naturspielgarten

15 öffentliche Spielplätze und drei Bolzplätze gibt es in Bordesholm – ein Naturspielgarten befindet sich nicht darunter. Eines solches Areal wünscht sich aber eine Anwohnerinitiative aus dem Langenheisch und Finnenredder. Aus ihrer Sicht sollte dafür der Bolzplatz am Bahntunnel umgewandelt werden.

Frank Scheer 28.08.2019