Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Neue Frische für eine alte Tradition
Lokales Rendsburg Neue Frische für eine alte Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 10.06.2019
Von Sven Tietgen
Die Clowns Tacki und Noisly alias David und Eva Griffiths führten mit Besucherin Lotte spontan eine lustige Tellerjonglage vor. Quelle: Sven Tietgen
Bordesholm

Anders als in den 30 Marktjahren zuvor gab es zum Start des Lindenmarktes am Sonnabend um 13 Uhr keine Begrüßung der Organisatoren aus Siggelkow in Mecklenburg-Vorpommern und auch keine Rede von Bürgermeister Ronald Büssow. „Die neuen Organisatoren wollten das so. Wir als Gemeinde können froh sein, dass es wieder einen Lindenmarkt gibt, er gehört zur Bordesholmer Linde und belebt den Ort“, sagte der Bordesholmer Gemeindechef. Die Macher hatten zum Auftakt am Sonnabend auch andere Sorgen: Der böige Wind drohte, einen der Pavillons umzuwehen.

Organisator Oliver Guse hielt mit weiteren Marktbeschickern den Pavillon fest, die Standbetreiberin zog sicherheitshalber dennoch um in das Gemeindehaus der Klosterkirchengemeinde. Das windige Wetter sorgte am ersten Tag für einen eher verhaltenen Zuspruch, am Sonntag flanierten bereits erheblich mehr Besucher über die Klosterinsel und guckten sich die Angebote der 27 Aussteller an. Bis einschließlich Pfingstmontag präsentierten zahlreiche Kunsthandwerker ihre Arbeiten, der Großteil davon gastierte noch nie in Bordesholm. Renate Boockhoff freute sich, dass es nach einjähriger Pause wieder einen Lindenmarkt gibt. „Schön, dass es wieder zustande gekommen ist, dieser kleine Markt ist immer nett und ich wünsche ihm viel Erfolg“, erklärte die Bordesholmerin.

Klein, aber fein

Als klein, aber fein beurteilte Joachim Heß den Markt rund um die Bordesholmer Klosterkirche. „Ich hatte von dem Lindenmarkt gehört und wollte mir das unbedingt mal anschauen“, erzählte der Besucher aus Meyn bei Handewitt. Beim Hobby- und Messerschmied Thomas Behnke, der mit Amboss und Kohlenfeuer aus Brüel bei Schwerin anreiste, durfte Joachim Heß zum Schmiedehammer greifen. Abwechselnd mit Behnke schlug Heß auf ein Stück glühendes Eisen ein. „Ich wollte das mal ausprobieren, und es fühlt sich gut an“, sagte er gut gelaunt. Mit strahlender Miene flanierte auch Christine Hankel über den Markt, erstmals genoss die Bordesholmerin, die den Lindenmarkt 30 Jahre lang organisiert hatte, das bunte Treiben als Besucherin. Für ihre Nachfolger brachte sie Blumen und eine Flasche Sekt als Geschenk mit. „Es ist toll, dass es weitergeht, und ich bin froh, dass ich mich jetzt nicht mehr um das alles kümmern muss“, sagte Hankel.

Clowns sorgten für gute Laune

Einige bedauerten, dass keine Live-Musik geboten wurde. Dafür sorgten David und Eva Griffiths alias Tacki und Noisly für gute Laune: Die Clowns aus Dannenwalde boten mehrmals an verschiedenen Stellen eine lustige Jonglage-Show und banden dabei besonders die jungen Besucher ein. Christina Neumann sprach von einem tollen Markt, die 2 Euro Eintritt seien verglichen mit anderen Kunsthandwerkermärkten sehr günstig. „Die Atmosphäre hier ist sehr schön, es gibt viele besondere Sachen“, erzählte die Flintbekerin. Für Harald Boigs ist das Angebot gegenüber den früheren Lindenmärkten besser geworden. „Es gefällt mir sehr gut, und der Platz hier zwischen Linde und Klosterkirche ist ja auch ein toller Ort“, sagte der Bordesholmer. Richtig vermisst hatte Claudia Houtman-Abitz den Lindenmarkt im vergangenen Jahr. „Ich bin froh, dass er wieder da ist. Es ist ja auch eine Chance, mit den vielen neuen Gesichtern hier neu zu starten“, meinte die Besucherin.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Neuer Lindenmarkt ein voller Erfolg

Großfeuer in Homfeld: Zwei Autos und ein Carport sowie eine angrenzende Holzkonstruktion standen dort am Sonnabendabend in Vollbrand. Mehrere Verpuffungen sowie der starke Wind erschwerten den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz die Löscharbeiten.

Maria Nyfeler 09.06.2019

Nachdem ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf der A7 beim Autobahnkreuz Rendsburg eingelegte Sardinen verloren hat, musste die Fahrbahn in Richtung Norden über neun Stunden gesperrt werden. Die Polizei sucht jetzt den Verursacher.

08.06.2019

Die Stadt Rendsburg treibt das Ziel, klimaneutral zu werden, voran. Im Umweltausschuss wurde beschlossen, ein Klimaschutzkonzept und bis zum Jahr 2020 einen Masterplan zu entwickeln.

Beate König 08.06.2019