Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Schule in Strohbrück braucht mehr Platz
Lokales Rendsburg Schule in Strohbrück braucht mehr Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 20.12.2018
Von Florian Sötje
Ringen um jeden Zentimeter? Nein! Eberhard Tschach (CDU, links), Vorsitzender im Bauausschuss, und Bürgermeister Klaus Langer (Grüne) sind sich einig, dass die Schule in Strohbrück mehr Platz benötigt. Quelle: Florian Sötje
Anzeige
Quarnbek

Einig sind sich beide Gemeindevertreter, dass etwas passieren muss. Aktuell gehen 115 Schüler auf die Grundschule in Strohbrück. Zwar werden es im kommenden Schuljahr nur 110 sein, das verändert die Problematik aber nicht wesentlich. Zudem sind 97 Kinder in der Betreuten Grundschule (BGS) angemeldet, die am Nachmittag räumliche Entfaltungsmöglichkeiten brauchen. „Die BGS platzt aus allen Nähten. Sie nutzt schon partiell Teile der Sporthalle“, sagt Langer.

Diskussion im kommenden Jahr im Ausschuss

Der Bürgermeister möchte bis zum Schuljahreswechsel im Sommer bei der Situation für Entspannung sorgen. Diese soll die Container-Lösung bringen. „Kurzfristig kann man mit Containern leben, aber nicht auf Dauer. Wir werden im Ausschuss darüber im neuen Jahr noch einmal ganz in Ruhe diskutieren“, sagt Bauausschussvorsitzender Tschach.

Anzeige

Neuer Klassenraum würde Platz für multifunktionalen Raum machen

„Die Stein-auf-Stein-Lösung gibt es natürlich. Die dauert aber wesentlich länger und ist deutlich teurer“, sagt Langer. Die Container könnten in drei bis vier Monaten stehen. Seine Idee: Hinter einem jetzigen Klassenraum (52 Quadratmeter) einen Container (75 Quadratmeter) aufstellen, der zu einem neuen Klassenraum wird. Der kleinere, frei gewordene Raum könnte dann von der BGS „multifunktional“ genutzt werden.

Vier Container für einen neuen Klassenraum

Eine Erweiterung braucht auch die Mensa der Schule. Der Raum bietet Platz für 28 Kinder. Aktuell wird in drei Schichten gegessen, um alle angemeldeten Schüler zu versorgen. Hier soll ein baugleiches Container-System laut Bürgermeister Langer Abhilfe schaffen. „Eine Bau-Lösung klappt bei beiden Vorhaben bis zum Sommer nicht“, sagt Langer. Die Container kämen von einer Firma aus Österreich, die größere Container als einige deutsche Anbieter vertreibt. Ein Container kostet 12.000 Euro. Für einen normgerechten Klassenraum bräuchte man vier Stück.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Beate König 20.12.2018
Frank Scheer 20.12.2018
Hans-Jürgen Jensen 20.12.2018